Samsung wollte immer ein Konkurrent zu Apple sein, das hat man in den vergangenen Jahren vor allem in den USA mit entsprechender Werbung deutlich gemacht. Nun sieht man das auch bei den Produkten, die die Südkoreaner in dieser Woche vorgestellt haben. In den europäischen Ländern wird es nicht mal ein Galaxy Note 5 geben, hier […]

Samsung wollte immer ein Konkurrent zu Apple sein, das hat man in den vergangenen Jahren vor allem in den USA mit entsprechender Werbung deutlich gemacht. Nun sieht man das auch bei den Produkten, die die Südkoreaner in dieser Woche vorgestellt haben. In den europäischen Ländern wird es nicht mal ein Galaxy Note 5 geben, hier kommt nur das Galaxy S6 edge+ auf den Markt und das aus mehreren guten Gründen. Dieses Gerät konkurriert direkt mit dem iPhone 6 Plus oder dessen Nachfolger.

Kein Schnickschnack wie ein Stylus, einfach nur ein High-End-Smartphone in edlem Gehäuse. Dafür verzichtet man sogar auf einen erweiterbaren Speicher und wechselbaren Akku. Dünn ist nur, dass es lediglich eine 32 GB Variante geben wird. Offensichtlich verkaufen sich größere und damit nochmals deutlich teurere Geräte schlechter. Preislich kann das S6 edge+ aber mithalten, 799 Euro werden wie beim Plus-Modell des iPhones fällig. Sicher kein Zufall. Um Apple zu ärgern, hat man auch die Präsentation und den Marktstart vorgezogen. Die werden nämlich bald neue Geräte vorstellen.

Wirtschaftliche Hintergründe gibt es übrigens auch, warum das Note 5 vorerst nicht nach Deutschland kommt. Vorerst, das betont man bei Samsung gern deutlich. Es wird sicher kommen, irgendwann, da sind sich auch die Kollegen sicher. Die Galaxy S6-Marke hat man seit Anfang des Jahres aufgebaut, dafür wurde ordentlich Kohle ins Marketing gesteckt. Beim Note 5 müsste man wieder komplett neu anfangen, das S6 edge+ hingegen passt wunderbar in die bisherigen Kampagnen. Man kann hier also auch im großen Stil Geld sparen.

Speziell Deutschland sei sogar ein Land der Minis, obwohl Samsung das Galaxy S6 mini schon wieder verworfen hat und nicht bringen wird. Dann macht es zwar Sinn, dass es kein Note 5 gibt, eine Erklärung für den Marktstart des ebenso großen Galaxy S6 edge+ ist das aber nicht. Was aber für das S6 edge+ spricht, ist der Erfolg des normalen S6 edge, denn dieses Gerät ist überraschend erfolgreich.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.