Folge uns

Android

Samsung Galaxy S6 und S6 Edge

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Heute war der Tag endlich gekommen, Samsung hat mit seinem Galaxy S6 bereits die sechste Generation der wohl beliebtesten Flaggschiff-Smartphone-Serie präsentiert und wie erhofft damit diverse Veränderungen eingeführt. Der Hersteller geht nun komplett weg von Kunststoff und setzt auf hochwertigere Materialien, was allerdings nicht allen potenziellen Käufern gefällt. Des Weiteren werden Funktionen entfernt, die zuletzt noch für die Galaxy S-Geräte gestanden haben. Ein Rahmen aus Metall und eine Rückseite aus Glas hat sich nicht jeder gewünscht, Veränderungen hingegen schon. Ist das Project Zero aber gelungen? Schauen wir mal rein.

2015-03-01 18_58_13

 

Samsung Galaxy S6

Keine Frage, im Galaxy S6 steckt wieder aktuellste Hardware mit ordentlich Leistung. Deshalb wird der südkoreanische Hersteller aber auch wieder die üblichen Preise verlangen, die bei weit über 600 Euro liegen. Der wichtigste Bestandteil ist natürlich das 5,1″ Display, welches hier mit 2560 x 1440 Pixel auflöst. Der wechselbare Akku und auch die Möglichkeit den Speicher zu erweitern hat Samsung nun weggelassen, was wie eingangs erwähnt vielen missfällt. Dafür bietet man aber das Top-Modell mit maximal 128 GB Datenspeicher an, was aber auch dementsprechend kosten wird.

Zu den weiteren technischen Daten gehören 3 GB RAM Arbeitsspeicher, ein 64-Bit-Prozessor von Samsung, die neue 16 MP Kamera (f/1.9) an der Rückseite, eine 5 MP Kamera an der Front, der neue Fingerabruckscanner (Finger auflegen reicht) und die üblichen Module für GPS, WLAN-ac usw. Der Akku kann auf Wunsch drahtlos geladen werden, ohne spezielles Case oder so.

TouchWiz wurde laut Samsung stark überarbeitet, unterm Strich stehen 40% Einsparungen und ein paar Neuerungen (neue Animationen, verändertes Design) auf dem Datenblatt. Die Basis ist Android 5.0 Lollipop. Auch bei den Maßen der Hardware konnte Samsung diverse Einsparungen vornehmen: 143.4 x 70.5 x 6.8 mm, 138g. Für Strom sorgt ein 2.550 mAh großer Akku.

Beide S6-Smartphones werden ab Mitte April erhältlich sein. Beim Preis werden 699 Euro aufgerufen, 100 Euro mehr für den doppelten Speicher.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=TtLHiiXyERA]

Samsung Galaxy S6 Edge

Über das S6 Edge hatten wir bereits in einem anderen Artikel berichtet, da uns alle Infos schon vorher verfügbar waren. Preislich gehts hier bei 849 Euro los!

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=KrxrzzTUPD8]

4 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

4 Comments

  1. Gismotus

    1. März 2015 at 19:24

    Das S6 Edge hat mich tatsächlich überrascht- gefällt mir ausgesprochen gut !
    Um mal ein bißchen zu träumen: ein kommendes Note in diesem Design- da würde ich wohl schwach werden.
    Der Wermutstropfen für mich ist der nicht mehr wechselbare Akku.
    Aber grundsätzlich bin ich eher positiv angetan von dem S6.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      1. März 2015 at 19:35

      und der Preis, haben wir jetzt eingepflegt, 849 Euro :(

  2. Marius

    1. März 2015 at 20:47

    Kein SD-Slot, kein Galaxy mehr. Traurig.
    Zum Glück macht Sony mit Xperia alles richtig.

  3. Markus Eyrich

    2. März 2015 at 10:22

    Also bei den Speichergrößen kann man auf den SD-Slot verzichten, finde ich. Ein wechselbarer Akku war für mich auch immer ein „Aufreg“ Thema, ist es aber nicht mehr. Mal alle Hand an die Nase, wie oft ist euch in den vergangenen Jahren ein Akku kaputt gegangen? Mir genau 0 mal… Die Preise, gerade die Aufpreise für den Speicher, sind aber mehr wie unverschämt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.