Das Jahr ist noch nicht ganz rum, dennoch gibt es schon die ersten Gerüchte zum Galaxy S7 von Samsung oder auch zu anderen kommenden Flaggschiff-Smartphones. Kein Wunder, in knapp über einem Monat ist mit der CES die erste große Messe des Jahres, gefolgt vom Mobile World Congress gegen Ende Februar. Es geht schon in die […]

Das Jahr ist noch nicht ganz rum, dennoch gibt es schon die ersten Gerüchte zum Galaxy S7 von Samsung oder auch zu anderen kommenden Flaggschiff-Smartphones. Kein Wunder, in knapp über einem Monat ist mit der CES die erste große Messe des Jahres, gefolgt vom Mobile World Congress gegen Ende Februar. Es geht schon in die heiße Phase, deshalb wollen wir euch nicht ohne die Gerüchteküche lassen, die doch hin und wieder recht interessant scheint. Im Galaxy S7 soll ein Modul wiederkehren.

Galaxy S7 wieder mit mehr Speicher?

Es gab einen guten Grund dafür, warum im Galaxy S6 kein microSD-Slot verbaut ist, denn die Speicherkarte könne nicht die Leistung des internen Speichers erbringen. Zu große Unterschiede in der Lese- und Schreibgeschwindigkeit sowie andere Faktoren würde der Nutzer spüren, das entspräche nicht den Qualitätsansprüchen von Samsung. Hat man dafür eine Lösung gefunden? Vielleicht.

Möglicherweise wird man die Nutzung des „externen“ Speichers im Galaxy S7 auf Medien begrenzen und nicht dem System oder Apps bereitstellen. Das wäre für den Nutzer zudem einfacher zu verstehen.

Die Infos können nicht verifiziert werden, sie stammen aus einer anonymen Quelle der Kollegen.

(via HD Blog, SlashGear)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.