Zweit wichtige Urteile gab es hierzulande im Kampf Samsung vs. Apple und im zweiten Urteil war Samsung der glückliche Gewinner. Nachdem das Oberlandesgericht in Düsseldorf entschieden hatte, dass aufgrund des zu ähnlichen „Look & Feels“ die beiden Tablets Galaxy Tab 10.1 und Galaxy Tab 8.9 weiterhin in Deutschland nicht von Samsung vertrieben werden dürfen, ist […]

Zweit wichtige Urteile gab es hierzulande im Kampf Samsung vs. Apple und im zweiten Urteil war Samsung der glückliche Gewinner. Nachdem das Oberlandesgericht in Düsseldorf entschieden hatte, dass aufgrund des zu ähnlichen „Look & Feels“ die beiden Tablets Galaxy Tab 10.1 und Galaxy Tab 8.9 weiterhin in Deutschland nicht von Samsung vertrieben werden dürfen, ist das Galaxy Tab 10.1N und das Galaxy Nexus für den Verkauf weiterhin erlaubt.

Interessant ist hierbei, dass von der Antragsstellung erstens überhaupt keiner etwas wusste und dass Apple auch das Galaxy Nexus vom Markt haben wollte. Grund für den Versuch war der von Apple patentierte „Bounce“-Effekt. Dieser tritt oftmals dann auf, wenn man etwa an einer Webseite bis zum Ende scrollt und weiter mit dem Finger schiebt, wenn man loslässt „bounct“ die Webseite passend zurück an den Rand.

Im folgenden Video kann man ganz gut sehen, wie das ausschaut bzw. was damit gemeint ist. Diese Effekt ist in Android eigentlich nur noch so ähnlich bzw. teilweise ganz anders gelöst. [via] [asa]B005Y5SE6I[/asa] [youtube IWfF2wZRQEQ]

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.