Das neue Samsung Galaxy Tab S erfreut sich bei den Hardcore-Nutzern großer Beliebtheit, denn die Geräte haben wohl erstklassige Displays und ordentlich viel Power unter der Haube. Dennoch gibt es schwerwiegende Nachteile, die aber nur unter bestimmten Umständen auftreten können und nicht bei jedem Nutzer auch müssen. So verformt sich die aus Kunststoff gefertigte Rückseite bei zu großer […]

Das neue Samsung Galaxy Tab S erfreut sich bei den Hardcore-Nutzern großer Beliebtheit, denn die Geräte haben wohl erstklassige Displays und ordentlich viel Power unter der Haube. Dennoch gibt es schwerwiegende Nachteile, die aber nur unter bestimmten Umständen auftreten können und nicht bei jedem Nutzer auch müssen. So verformt sich die aus Kunststoff gefertigte Rückseite bei zu großer Hitzeentwicklung, zumindest tauchen die ersten Fälle auf.

UPDATE: Samsung hat ein Statement zur Vorformung abgegeben, mehr dazu in diesem Beitrag.

Schuld soll der leistungsstarke Exynos 5 sein, der zwei Quad-Core-Prozessoren auf einer Platine vereint. Unter Auslastung kommt in den recht dünn gebauten Gehäusen aber offenbar der Prozessor ein wenig zu sehr ins Schwitzen.

Gibt das Gehäuse der Hitze nach, entstehen großflächige Dellen, die sich allerdings nur schwer auf Fotos festhalten lassen. Sollte Samsung auch diese Story ignorieren, wie beispielsweise die von selbst reißenden Displays des Galaxy S4, dann kann man solch ein verbeultes Gehäuse bei Garantieansprüchen wiedermal nur schwer erklären.

>>> Samsung Galaxy Tab S bei Amazon

(Quelle hi.tech via Tabtech)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.