Samsung hatte schon vor einer Weile ein größeres Update für seine Smartwatches angekündigt, die beiden aktuellen Topmodelle erhalten jetzt das ersehnte Update. Die Verfügbarkeit der Health-Monitor-App bringt nämlich mit, dass Besitzer von Galaxy Watch Active 2 und Watch 3 endlich unterwegs EKG und Blutdruck messen können. Eine weitere erfreuliche Nachricht gibt es für das kontaktlose Bezahlen.

Zumindest als Beta startet Samsung Pay jetzt international auch auf den Wearables von Samsung. Ab dem 4. März ist bargeldloses und kontaktloses Bezahlen auch mit kompatiblen Galaxy Watches nutzbar. Schon im Oktober des letzten Jahres startete Samsung Pay auf Smartphones von Samsung.

Verfügbarkeit des Health Monitor

Die Samsung Health Monitor-App steht Nutzern mit dem aktuellsten Softwareupdate zur Verfügung, welches einfach über die Galaxy Wearables-App installiert werden kann. Die App steht zum jetzigen Zeitpunkt nur auf der Galaxy Watch Active2 und der Galaxy Watch3 zur Verfügung. Um Blutdruck- oder EKG-Messungen durchzuführen, muss die App auf der Smartwatch und einem Galaxy Smartphone mit Android 7.0 oder aktueller installiert sein.

EKG-Check

Über einen eigenen Sensor bietet die Samsung Health Monitor-App auch die Möglichkeit, ein Elektrokardiogramm durchzuführen. Die EKG-Funktion analysiert den Herzschlag der Nutzer, um eventuelle Unregelmäßigkeiten im Herzrhythmus oder eine zu hohe oder zu niedrige Herzfrequenz festzustellen. So kann die App Nutzer dabei unterstützen, Anzeichen für eine Herzrhythmusstörung, wie Vorhofflimmern, zu erkennen, um rechtzeitig einen Arzt für eine Fachdiagnose aufzusuchen.

Die Messdaten werden sicher und nur auf dem verbundenen Galaxy Smartphone gespeichert.1 Bei Bedarf können die Daten als PDF exportiert werden, beispielsweise um sie mit einem Arzt zu teilen.

Blutdruck messen

Mit der Samsung Health Monitor-App können Nutzer ihren Blutdruck bequem messen, um einen zusätzlichen Einblick in ihr Wohlbefinden zu erlangen. Die Messung kann dabei unterstützen, hohen Blutdruck früh zu erkennen.

Sobald die Messung gestartet wurde, nutzt die Smartwatch verschiedene LED Sensoren, um aus den Veränderungen des zurückgeworfenen Lichts den Blutdruck zu bestimmen. Um zuverlässige Messungen zu ermöglichen, bezieht die Messung individuelle Referenzwerte der Nutzer mit ein.

Die gewonnenen Daten werden sicher auf dem verbundenen Galaxy Smartphone gespeichert. Falls Nutzer die Synchronisation ihrer Samsung Health-Daten aktiviert haben, werden auch die Blutdruckmessungen sicher in der Cloud gespeichert. Bei Bedarf können die Daten als PDF exportiert werden, beispielsweise um sie mit einem Arzt zu teilen.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.