Samsung zeigt sich als Treiber für mobile Innovationen, das beweisen die faltbaren Galaxy-Smartphones. Demnächst kann „geflippt“ werden, sagen Insider.

Samsung scheint seiner Reihe an Foldable-Smartphones neue Namen zu geben und damit auch eine neue Galaxy-Serie einzuführen. Zwar fehlt hierfür noch die offizielle Bestätigung, doch mehrere Quellen berichten unlängst von den anstehenden Veränderungen. Samsung plant in diesem Jahr grundsätzlich mehr Veränderungen bei der Benennung der eigenen Android-Smartphones. Bekanntermaßen soll es auch kein Galaxy S11 geben, stattdessen führt Samsung im Februar die S20-Modellreihe ein. Außerdem gibt es dann erstmals ein Ultra-Smartphone.

Flip: Samsung erweitert faltbare Galaxy-Serie

Für das nächste Foldable-Smartphone heißt es aus neusten Berichten, dass der finale Produktname Galaxy Z Flip ist. Zwar stünde ein F als Abkürzung für Foldable, doch ein Z würde aufgrund seiner Form eher symbolisch für faltbare Geräte stehen.  So erkläre ich mir diese Namenswahl. Der Zusatz Flip steht in diesem Fall für das bestimmte Modell, welches in diesem Jahr erstmals erscheint. Das Vorjahresmodell könnte in einer weiteren Generation Galaxy Z Tab heißen. Ist aber nur eine Vermutung meinerseits.

Samsung ist der einzige weltweit bekannte Smartphone-Hersteller, der im Frühjahr bereits zwei verschiedene Foldable-Smartphones im Handel anbieten kann. Sicherlich eine dringend notwendige Stärkung der eigenen Position am Markt, nicht nur bei den Verkaufszahlen weiterhin die Nummer 1 bleiben zu wollen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.