Samsung präsentiert die dritte Generation der Gear S, in Berlin hat der südkoreanische Hersteller zwei Modelle der neuen Gear S3 mit Tizen enthüllt. Vor allem von der Gear S2 war auch ich sehr angetan, denn die Uhr war die wohl beste Alternative zu den zahlreichen Android Wear-Uhren, unterm Strich sogar deutlich besser als die Konkurrenz mit dem Google-Betriebssystem. Natürlich will Samsung mit der Gear S3 nun an diesen Erfolg anschließen.

In Classic und Frontier ist die Gear S3 aufgeteilt, wobei der größte Unterschied wohl darin liegt, dass das sportlichere Frontier-Modell mit LTE ausgestattet ist und eben einen etwas anderen Look besitzt. IP68 ist das Gehäuse zertifiziert, kann daher Wasser und Staub ab, natürlich ist auch wieder die Lünette drehbar und daher ein entscheidender Bestandteil für die Steuerung der Software.

Bluetooth, NFC und WLAN sind an Bord, wie auch ein Modul für GPS sowie diverse Sensoren, zudem kann man auch mit der Gear S3 den Puls messen. Das verbaute 1,3″ Super AMOLED-Display ist mit Gorilla Glass geschützt, des Weiteren gibt es einen Dual-Core-SoC, 768 MB RAM und 4 GB Datenspeicher.

Einen Preis nennt Samsung wie üblich nicht zur Präsentation, der liegt aber mit Sicherheit bei über 200 Euro. Beim 22 mm Armband wird Samsung bereits eine diverse Auswahl anbieten.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.