Folge uns

Hardware

Samsung geht nun mit rechtlichen Mitteln gegen das Apple iPhone 4s vor

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

apple-vs-samsung

Samsung hat zwei Dinge gut getimed, zum einen das gestrige Leak des halben Nexus Prime auf einem Foto, zum anderen die Veröffentlichung des Teasers für das Nexus Prime am Abend/Morgen (je nach Zeitzone) nach der iPhone 4s-Präsentation. Doch Samsung macht weiter und nun aber mit rechtlichen Mitteln in Italien und Frankreich, dort hat man aufgrund von Patentverletzungen seitens Apple einen Antrag auf Einstweilige Verfügung gestellt, natürlich gegen das brandneue iPhone 4s.

[aartikel]B004LR5PVM:right[/aartikel]Man will den Verkaufsstart (14. Oktober) verhindern, da Apple gegen zwei Patente von Samsung verstößt, bei welchen es sich wohl um die benötigten Protokolle bzw. Technologien für den 3G-Funk handelt. Dummerweise eine „standardisierte“ Funktion, welche in ein aktuelles Smartphone gehört und daher die Gerichte sicherlich darauf abzielen werden, dass man sich mit Gebühren für die Nutzung der Patente einig wird. Ich glaube kaum an ein Verkaufsverbot, zumindest nicht bei solchen Patentverletzungen wo es sich um Technologie dreht, die inzwischen quasi von jedem genutzt wird.

So schnell werden wir in diesem Thema wohl keine Ruhe finden, Apple hat Samsung mit den erfolgreichen Klagen in Europa und Australien einen kräftigen Schlag verpasst, den die Koreaner nicht auf sich ruhen lassen und Apple jetzt natürlich auch kräftig ärgern wollen. (via)

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

1 Kommentar

  1. Maik Kaya

    5. Oktober 2011 at 15:58

    Ich hoffe wirklich, ich hoffe inständig, dass Apple auch mal die Arschkarte zieht. Sie haben damit angefangen und deswegen sollen sie dafür bluten. Hört sich zwar scheiße an, aber die Sache mit dem Geschmacksmuster ist einfach nur unterstes Niveau. Sie haben halt eingesehen, dass die Konkurrenz ernst zu nehmen ist. Dann noch das Verkaufsverbot für das Galaxy Tab 10.1 in Deutschland. Sehr gut OLG, sehr gut…. Traurig das Apple auf solche Methoden zurück greift.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.