Samsung verteilt das März-Sicherheitspatch auf einige der letzten Flaggschiff-Smartphones und bringt weitere Verbesserungen ein. Los geht die Verteilung in dieser Woche für die Geräte Galaxy S8, S9, Note 8 und auch Note 9. Wie der Changelog der Geräte verrät, bringt das neuste Systemupdate nicht nur eine nachgebesserte Sicherheit für die Software mit. Einige Neuerungen für […]

Samsung verteilt das März-Sicherheitspatch auf einige der letzten Flaggschiff-Smartphones und bringt weitere Verbesserungen ein. Los geht die Verteilung in dieser Woche für die Geräte Galaxy S8, S9, Note 8 und auch Note 9. Wie der Changelog der Geräte verrät, bringt das neuste Systemupdate nicht nur eine nachgebesserte Sicherheit für die Software mit.

Einige Neuerungen für Galaxy S9

In erster Linie bessert Samsung beim S9 nach, der Hersteller nennt ein paar Details. Man hat die Frontkamera verbessert, heißt es im Changelog. Zudem wird 68-Grad-Weitwinkel der neue Standard für Selfies. Schneller soll die Kamera-App sein, wenn der Nutzer zwischen den angebotenen Modi wechselt. Eine nachgebesserte Stabilität erwartet die Nutzer für WLAN, Nachrichten, Kontakte und den Video-Editor.

Keine Details für S8, Note 8 und Note 9

Im Changelog der anderen Geräte wird nichts erwähnt. Wobei verwunderlich ist, warum das Update für das Note 8 satte 580 MB groß ist, während Besitzer des Note 9 nur etwas über 111 MB herunterladen müssen. Steckt da doch mehr unter der Haube, was Samsung nicht verraten hat? Sollte euch etwas auffallen, was nach dem März-Sicherheitspatch anders ist, dann gerne ab damit in die Kommentare.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.