Folge uns

Marktgeschehen

Samsung mag LG nicht mehr, weil die das Wort „Unpack“ für ihr Event benutzen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Der Smarphone-Markt ist zeitweise wie „Kindergarten, große Gruppe“. Das zeigt jetzt wiedermal Samsung, die inzwischen glauben einen Status zu haben, dass nur sie allgemeine Verben für ihre Events nutzen dürfen. So hat auch der südkoreanische Konkurrent LG, der ja bekannterweise gern mal bei Samsung etwas abschaut, das Wort „Unpack“ für die Einladungen eines eigenen Events benutzt. Auf dem Event wird also etwas ausgepackt, was aber nur Samsung darf, zumindest wenn es nach dem Weltmarktführer geht.

Die sind nämlich not amused über die Wortwahl von LG und würden sich bestenfalls dieses Verb schützen lassen, was aber natürlich nicht möglich ist. Während Samsung nämlich schon seit Jahren „Unpacked Events“ weltweit für die Präsentation neuer Geräte veranstaltet, werden auch die Konkurrenten ein „Unpack Event“ demnächst veranstalten. Samsung beansprucht die Kombination aus Unpack und Event für sich, das sei laut des Herstellers ein eigenständiger Name.

Die Jungs von LG bleiben natürlich ganz ruhig, denn immerhin haben schon zig andere Unternehmen das Wort bzw. die Wortkombination vor Samsung verwendet, beschwert hat sich darüber dann auch keiner. Ein wenig lustig ist die Reaktion von Samsung dann aber schon.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(Quelle ETnews)

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.