Ehrlich gesagt habe ich bis heute Samsungs Marketingmove mit der sogenannten „Fan Edition“, abgekürzt FE, nicht verstanden. Sowohl bei den Smartphones als auch den Tablets reicht der südkoreanische Hersteller ein paar Monate nach dem Release der normalen Ausgaben veränderte Versionen nach, die sich zumindest dem Namen nach an Fans richten sollen – und offenbar niedrigere Erwartungen als der Rest der Kundschaft mitbringt. In der Regel sind die Geräte technisch nämlich etwas abgespeckt.

Nach dem Samsung Galaxy Tab S8, Tab S8+ und Tab S8 Ultra steht jetzt offenbar auch ein Galaxy Tab S8 FE kurz vor seinem Launch. Auch bei der vorhergehenden Tab-S7-Generation wurde eine Fan Edition veröffentlicht, daher sollte diese Nachricht nur wenig verwundern.

Deutlich schwächerer Chip von MediaTek

Während Samsung in den Flaggschiffen mit dem Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 den zu dem Zeitpunkt vermutlich stärksten Mobile-Chip verbaut hat, tritt der Hersteller beim Tab S8 FE ordentlich auf die Leistungs- und damit hoffentlich auch Preisbremse.

Der aktuellen Gerüchtelage zufolge ist es nämlich mit einem MediaTek Kompanio 900T ausgestattet. Zwar hat Qualcomms Konkurrent aus Taiwan MediaTek in letzter Zeit etwas von seinem schlechten Ruf wettmachen können, der 6-Nanometer-Chip ist aber kaum mit der 4-Nanometer-Hightech des Snapdragons zu vergleichen.

Samsung Galaxy Tab S8 Fe Geekbench
Quelle: Geekbench via: Gizmochina

Hinzu kommen angeblich nur 4 GB RAM, was nach heutigen Standards wirklich wenig wären. Die Veröffentlichung in der Benchmarkdatenbank Geekbench verrät uns dafür, dass Samsung das neuste Android 13 vorinstalliert.

Wie groß wird das Galaxy Tab S8 FE?

Bei einem Tablet vielleicht am spannendsten ist der Bildschirm, über den leider noch nichts bekannt ist. Das Tab S7 FE bot ein Display mit den Maßen der Plus-Variante, nämlich 12,4 Zoll, sparte aber am Panel und der Auflösung. Statt 120-Hertz-AMOLED kam nämlich nur ein 60-Hertz-LCD zum Einsatz. Ähnliches Vorgehen wäre beim Galaxy Tab S8 FE denkbar. Wäre das Tab S8 FE trotzdem interessant für euch?

via

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Ich bin mit den FE Modellen eigentlich sehr zufrieden. Allerdings muss man auch sein Anforderungsprofil kennen.

    Ich habe das Tab S7 FE gekauft und meine Erwartungen wurden erfüllt.
    Der Mittelklasse Snapdragon reicht für normale Anwendungen. Mehr allerdings auch nicht.
    Die 4 GB RAM sind schon sehr wenig. Es reicht normalerweise, allerdings sind davon nur noch 600 MB bis 1 GB frei. Speicherhungrige Anwendungen werden also zäh (Videobearbeitung ?).
    Beim Tab 8 FE sollte man schon 6 GB erwarten, vor allem, wenn es 5 Jahre betrieben werden soll.
    Am Tablet zu arbeiten und auf einem externen Display noch einen Film laufen lassen, das wird schon eng. Zumindest gibt es einige Ruckler.
    Ob das am RAM oder an der CPU liegt, weiß ich nicht.

    Für meinen Bedarf bin ich aber zufrieden, weil die Leistung reicht und der doppelte Preis wäre mir ein normales Tab S7 nicht Wert gewesen.

    1. Danke dir für deinen umfangreichen Erfahrungsbericht! Es lässt mich aber irgendwie noch mehr an Samsungs Fähigkeit zur verständlichen Benennung eines Produkts zweifeln – weil „Fan“ muss man dafür ja nicht sein.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert