Folge uns

Allgemein

Samsung-Technologien im Vergleich: Super AMOLED-Plus vs. Super Clear LCD

Veröffentlicht

am

Nein, ich schmeiße euch nicht einen Haufen Fotos hin und meine ihr sollt euch selbst ein Urteil bilden, sondern ich möchte euch meine Eindrücke beider Display-Technologien schildern. Zudem ist es ziemlich schwierig das Ganze so zu fotografieren, dass genau es so zusehen ist wie mit dem menschlichen Augen, die Fotos verfälschen zu sehr die Realität und kommen daher hier nicht zum Einsatz.

Seit gestern habe ich nun ein Galaxy S 2 als Testgerät und selbst bin ich im Besitz des europäischen Nexus S. So kann ich also sehr gut die Displays von Samsung vergleichen und vielleicht ein kleines Urteil darüber bilden, ob nun Super AMOLED-Plus oder Super Clear LCD besser ist. Prinzipiell bin ich schon immer der Meinung, dass die AMOLED-Technologie zwar sehr gut ist, dennoch viel zu überbewertet und gehyped. Der Grund dafür ist, dass bei einem Super AMOLED-Display dieses typische Raster zu sehen war, was mich persönlich ziemlich stört und das Bild einfach nur unschön aussieht. Ganz gut könnt ihr dies auf dem folgenden Bild erkennen, was ursprünglich von den Kollegen von mobiFlip stammt.

[aartikel]B004Q3QSWQ:right[/aartikel]Unschwer zu erkennen ist auf der linken Seite das Super AMOLED-Display und rechts das Super AMOLED-Plus-Display. Bei ersterem lässt sich dieses grobkörnige Raster auch stark noch mit dem bloßen Auge erkennen, bei zweiterem nun nicht mehr wirklich, da Samsung dieses Raster durch die Erhöhung der Subpixel quasi eliminieren konnte. So ist also das erste Problem schon mal gelöst und damit dürfte die AMOLED-Technologie ja nun die Konkurrenz in Grund und Boden stampfen.

Doch weit gefehlt, zwar ist die Farbtiefe kaum vergleichbar und auch die Helligkeit ist sehr beeindruckend, doch steht das SCLCD dem in kaum etwas nach. Besonders bei der Farbtreue des gesamten Displays hat AMOLED dieses bekannte Problem des Blaustichs, welcher letztlich das komplette Bild leicht verfälscht und ein ziemlich unschöner Nebeneffekt ist. Denn ist bei AMOLED zwar schwarz auch wirklich richtiges schwarz, nur weiß ist eben nicht weiß sondern etwas bläulich/gräulich. Seiten wie Google.de wirken im Vergleich richtig hässlich, denn das SCLCD zaubert ein blütenweiß hervor, wie ich es nur zuletzt auf dem IPS-Panel des Optimus Speed gesehen habe.

Bleibt abschließend zu sagen, Super Clear LCD ist in der Darstellungsqualität nicht wirklich schlechter als Super AMOLED-Plus. Beide schlagen sich bei direkter Sonneneinstrahlung perfekt und konkurrieren hier direkt mit [aartikel]B004JM61A8:right[/aartikel]den IPS-Displays der LG-Geräte. Zwar hat AMOLED knackigere Farben, dafür liegt über dem SCLCD kein gräulicher/bläulicher Schimmer wodurch eben helle Farben besser dargestellt werden. SCLCD wirkt in meinen Augen auch nach wie vor etwas schärfer, wobei dies hier auch etwas an den verschiedenen Displaygrößen bei gleicher Auflösung liegen kann.

Besteht also beim nächsten Smartphone-Kauf die Qual der Wahl, dann nicht einfach auf den allgemeinen O-Ton hören, sondern selbst erkundigen und vielleicht auch mal in den nächsten Fachmarkt rennen und die Displays vergleichen. Letztlich sieht es jeder durch seine eigenen Augen und empfindet alles etwas anders als andere.

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

1 Kommentar

  1. Georg

    3. März 2012 at 08:26

    Beide Displayarten haben ihre Berechtigung und sind sicher hervorragend. Mir persönlich ist SuperLCD sympathischer.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt