Samsung verzichtet weiterhin auf modernes Update-Feature von Android

Samsung Galaxy Unpacked Header

Bild: Samsung

Egal wie teuer die Android-Geräte der Galaxy-Reihe sind, Samsung nutzt weiterhin nicht alle Möglichkeiten.

Eigentlich ist es möglich, dass Systemupdates unter Android vollständig während der Benutzung im Hintergrund installiert werden. Es braucht nur noch einen kurzen Neustart, fertig ist die Geschichte. Google setzt die nahtlosen Updates schon eine Weile ein und auch andere Hersteller machen mit. Samsung aber nicht, auch nicht bei den teuersten und neusten Foldable-Smartphones Galaxy Z Flip 3 und Galaxy Z Fold 3. Ein Armutszeugnis.

„Seamless System Updates: Komfort und doppelter Boden, aber nicht bei Samsung

Das bedeutet, dass Systemupdates in egal welcher Größe immer so installiert werden, dass die Geräte dabei nicht benutzbar sind. Mit den nahtlosen Updates wäre das nicht so, wie ich eben beschrieben habe. Abgesehen davon sind die nahtlosen Updates auch ein doppelter Boden. Wäre der Neustart des Gerätes nach der Installation nicht möglich, würde das System einfach auf den Ausgangszustand zurückspringen.

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

9 Kommentare zu „Samsung verzichtet weiterhin auf modernes Update-Feature von Android“

    1. Hast es wohl nicht verstanden :/
      Bei Google dauert ein Update für den Nutzer 30 Sekunden, bei Samsung ca 10 Minuten UND wenn beim Update ein Fehler unterläuft kann man mit Samsung Handys nicht mehr zurück rudern, bei Google kein Problem ¯\_(ツ)_/¯

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!