Samsung hat eine interne Revolution der Smartphone-Kamera geplant und will in der A-Serie die bisherige Anzahl von vier Kameras überbieten.

Im Vorjahr hatte Xiaomi überraschend den Rekord der Anzahl der Kamerasensoren gebrochen, die Hauptkamera hatte fünf einzelne Module. Zugleich gab es von Nokia ein Smartphone, das ebenfalls über derart viele Kamerasensoren verfügte. Während bei Nokia aber alle Sensoren für ein einziges Foto verwendet werden, setzt Xiaomi auf verschiedene Kameras und möchte somit alle Eventualitäten abdecken. Samsung geht dieses Jahr den Trend mit, berichten Insider vorzeitig.

Samsung möchte neue Dinge immer erst einmal in der A-Serie probieren und so kommt es, dass für das nächste Galaxy A72 eine Pentakamera erwartet wird. An der Rückseite soll also eine Hauptkamera zu finden sein, die über fünf verschiedene Kamerasensoren bzw. Linsen verfügt. Schon jetzt soll das exakte Setup laut Sammobile bekannt sein, sodass Samsung damit gar nicht mehr überraschen können wird – nur mit der hoffentlich guten Bildqualität.

Samsung macht das, was Xiaomi vorgemacht hat

Basis ist ein 64 MP Sensor, mit dem wir ganz normale Fotos schießen. Dazu gibt es einen 12 MP Sensor für Ultra-Weitwinkel, einen 8 MP Sensor für Zoom (3x optisch), einen 5 MP Sensor für Nahaufnahmen (Makro) und einen weiteren 5 MP Sensor für die Erstellung von Fotos mit Bokeh (Hintergrundunschärfe). Damit liefert Samsung das volle Programm im Bereich der Mittelklasse, folgt also dem „Vorbild“ Xiaomi. Tatsächlich hatten die fünf Kamerasensoren das Mi Note 10 dieselben Aufgaben.

Im Januar des laufenden Jahres hatte Samsung die Geräte A51 und A71 vorgestellt, wir erwarten das A72 daher auch wieder zum Jahreswechsel. Samsung lässt sich im Vorfeld allerdings nicht anmerken, welche Neuerungen kommen und wann die neuen Smartphones erscheinen. Mit der A-Serie hatte man zuletzt aber immer wieder Bestseller bieten können.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.