Samsung Galaxy Note9 S Pen

Genauer gesagt verfügt der S Pen des Samsung Galaxy Note9 über einen Superkondensator, also nicht mehr über einen klassischen Li-Ion-Akku. Der eigentlich recht schwache Energiespeicher bringt gleich mehrere Vorteile mit, wie zum Beispiel die sehr kompakte Bauweise. Ich meine, das Teil steckt im S Pen des Samsung-Smartphones und der ist bekanntermaßen nicht gerade dick. Somit verändert sich das Gewicht auch nur marginal, dafür gibt es aber viele Vorteile.

In nur 40 Sekunden kann die integrierte „Batterie“ geladen werden, was direkt im Smartphone geschieht. Danach reicht eine Ladung für satte 30 Minuten Standby bzw. 200 Klicks. Aber leider klingt das dann doch alles zu gut, um auf Superkondensatoren zu hoffen, die in Smartphones die bisherige Akkutechnologie ersetzen. Derzeit sucht man nach Lösungen für einen größeren und daher länger anhaltenden Energiespeicher.

Die Nachteile überwiegen derzeit noch. Diese Superkondensatoren müssen noch länger und ausführlicher erforscht sowie weiterentwickelt werden, damit sie in größeren Dimensionen zum Einsatz kommen könnten. Insbesondere der Energiespeicher ist nicht ausreichend, dafür können diese Superkondensatoren extrem schnell geladen und entladen werden. Eine Erweiterung klassischer Akkus ist da eher denkbar.

Im Vergleich zu Akkumulatoren gleichen Gewichts weisen Superkondensatoren nur etwa 10 % von deren Energiedichte auf, allerdings ist ihre Leistungsdichte etwa 10- bis 100-fach größer. Superkondensatoren können deshalb sehr viel schneller ge- und entladen werden. Sie überstehen außerdem sehr viel mehr Schaltzyklen als Akkus und eignen sich deshalb als deren Ersatz oder Ergänzung, wenn eine große Schaltbeanspruchung gefordert wird. [Wikipedia]

Zwar kommen diese „neuen“ Energiespeicher schon beispielsweise in der Formel 1 zum Einsatz, dort aber nur im KERS-System. Es wird Energie über die Bremse gewonnen, die dann aber nur recht kurzzeitig für zusätzliche Motorleistung sorgen kann. Aber in einem Smartphone zum Beispiel, muss Strom für viele Stunden geliefert werden können. [via, via]

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.