Schlanker und effizienter: Audi fährt jetzt auch einen Sparkurs

Audi A6 e-tron Konzept Hero

Audi will wie andere Teile des VW-Konzerns in den kommenden Jahren wieder effizienter werden und die Umsatzrendite erhöhen. Dabei soll ein neues Performance-Programm dafür sorgen, dass der Autobauer schlanker wird, wofür man „unnötiges weglassen“ möchte. Dazu gibt es nun ein paar Details.

„Wir haben die Software-Komplexität und die vom Kunden bestellbare Varianz deutlich reduziert“, heißt es auf Nachfrage. Diese Veränderungen spüre man intern bereits, zum Beispiel beim brandneuen Audi Q6 e-tron. Es gibt für den Kunden weniger Wahlmöglichkeiten, dafür aber zusammengefasste Ausstattungspakete.

Audi könnte 2024 sogar unter der Rendite von 2023 liegen (ca. 9 Prozent), will aber in den kommenden Jahren bis auf 14 Prozent hoch. Dafür wurde das entsprechende Performance-Programm ins Leben gerufen. Dabei will man jedoch nicht alleine sparen, sondern auch vorhandene Volumenpotenziale besser nutzen, berichtet Automobilwoche.

Zu den Veränderungen gehört auch eine veränderte Organisationsstruktur. Eine neue firmenweite Matrix-Organisation schafft eine zusätzliche Entscheidungsebene mit den direkt Verantwortlichen der Fahrzeuge, dafür sollen die eher umständlichen Gremien aus Vorstandsmitgliedern eine weniger wichtige Rolle spielen.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!