Folge uns

Screenhits TV will Amazon, Netflix, Disney Plus und Co. miteinander vereinen

Denny Fischer

Veröffentlicht

in Apps & Spiele

am

Amazon Prime Video Fire TV Head
Unsplash / Glenn Carstens Peters

Ein einziger Dienst sie alle zu vereinen, diesen Streaming-Traum will ein neues Internetangebot erfüllen. Doch es gibt schon im Vorfeld berechtigte Zweifel.

Es gibt immer mehr einzelne Streamingdienste da draußen, die Übersicht zu bewahren wird immer schwerer und die Kosten steigen. Es gibt seit einiger Zeit bereits die ersten kombinierten Angebote, wie etwa Netflix bei Sky oder Disney Plus bei Telekom. Ist aber alles noch nicht ganz das, was man sich als Nutzer mehrer Streamingdienste vielleicht wünscht. Screenhits TV will jedenfalls einen Teil schon bald besser machen.

Es handelt sich um einen neuen Dienst, der die bekannten Streamingdienste in einem großen Paket anbieten möchte. Hierzu gehören Netflix, Amazon Prime Video und Disney Plus. Von deutschen Ablegern wie Sky Ticket und Joyn Plus ist bislang noch keine Rede. Kunden sollen bestehende Streamingdienste in Screenhits TV integrieren können, für 2 Euro je Monat gibt es außerdem Zugriff auf TV-Kanäle und Tausenden Shows, Serien und Filme.

Neuer Anbieter will uns Streamingdienste gebündelt nutzen lassen

Wer Streamingdienste bei Screenhits TV bündelt, soll bis zu 25 Prozent sparen können. An weiterführenden und genaueren Details fehlt es bislang aber. Das einzig verfügbare Bild lässt erahnen, dass man eine Oberfläche realisieren möchte, die Zugriff auf alle Inhalte wie ein klassischer TV-Guide bietet.

Screenhits Tv

Apps seien für die üblichen Plattformen geplant, wozu der Fire TV von Amazon gehört, der Chromecast von Google oder auch Smart-TV-Software von Samsung und anderen Herstellern. Es scheint auch an technischen Details im Vorfeld zu mangeln, unterstützte Geräte werden noch falsch beworben. Das erst einmal interessant klingende Angebot lässt zugleich viele Zweifel aufkommen.

Für die ersten 100.000 Nutzer verspricht man auf der aktuell noch abgespeckten Homepage ein kostenloses Abonnement im ersten Jahr.

Golem

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beliebte Beiträge