Folge uns

Allgemein

Scroogled: Peinlicher Anti-Chromebook-Clip von Microsoft

Veröffentlicht

am

Microsoft sorgt in den vergangenen Tagen und Monaten mit seiner Scroogeld-Kampagne für Lacher weltweit. Allerdings lacht man über Microsoft, da diese Anti-Google-Kampagne teilweise einfach nur extrem schlecht umgesetzt ist, wie auch das neuste Video beweist.

Diesmal macht sich Microsoft über das aktuellste Chromebook von Samsung lustig, welches Ende des letzten Jahres Marktstart feierte. Unabhängig davon, dass es nicht mehr ein ganz so frisches Gerät ist, kann man im Video nicht wirklich überzeugend oder gar unterhaltend gegen Chromebooks argumentieren. Im Gegenteil, bei Microsoft scheint man verpasst zu haben, dass Bestsellerlisten von diesen günstigen Notebooks inzwischen angeführt werden, Chromebooks verkaufen sich jedes Jahr besser.

Auch 2013 macht sich Microsoft noch darüber lustig, dass man mit Chromebooks ohne eine ständige Internetverbindung nicht arbeiten könnte, ein ausgelutschtes Argument aus den 90ern. Zumal Google schon länger Web-Apps forciert, die auch offline funktionieren und dann bei einer erneuten Verbindung mit dem Internet ihre lokalen Daten synchronisieren. Man muss sich schon fast fremdschämen dafür, wie Microsoft hier versucht traditionelle PCs cool zu reden, vor allem mit dem Argument Anwendungen wie iTunes können auch offline genutzt werden.

Wie dem auch sei, schaut euch diesen alles andere als gelungenen Spot an und urteilt selbst.

[youtube -y2mqoDjQXI]

(via Cnet)

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt