Folge uns

Marktgeschehen

Self-Checkout per Smartphone-App: Ikea startet Testlauf

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Essential Smartphone Header

Ikea startet einen Testlauf für den Self-Checkout per Smartphone-App, was schneller als das bisherige System funktionieren wird. Getestet wird in Frankfurt, als Partner hat man „snabble“ an Bord. Eine wohl schon bekannte Lösung, die auch in anderen Geschäften bereits zum Einsatz kommt. Während des Einkaufs scannt ihr die Artikel einfach per Smartphone selbst, am Ende wird nur noch der Kauf an der Self-Checkout-Kasse abgeschlossen.

Ikea setzt auf Snabble für neues „Scan & Go“

Das System hat mehrere Vorteile, die ich selbst gerne im Globus (Scan & Go) bei uns vor Ort nutze. Man scannt den Einkauf live selbst, während man die Produkte ohnehin in den Wagen legt. Dabei allerdings kann ich Produkte direkt in meine eigenen Einkaufstaschen legen, muss sie nicht erneut bei der Kasse auspacken. Zudem hat man live immer einen Blick auf den Wert des Warenkorbs und geht Überraschungen aus dem Weg.

„Wir sind stets bemüht, die Wartezeiten für unsere Kunden weiter zu verkürzen, um ihr Einkaufserlebnis zu verbessern. Mit Snabble ist Ikea in der Lage, sein Selbstbedienungskonzept weiter zu stärken. Gerade zu Stoßzeiten wird uns das System mehr Flexibilität bieten.“

Bislang ist Snabble kaum in deutschen Stores vertreten, doch Ikea könnte dem System einen Push geben. Nicht nur die Bezahlung ist damit komfortabel, der ganze Einkauf macht uns weniger Arbeit und ist schneller erledigt.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge