Folge uns

Marktgeschehen

Setzt Amazon zum K.O.-Schlag gegen Motorola, HTC und Co. an?

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Motorola, HTC, Blackberry und Co. haben im Jahresvergleich des vierten Quartals 2012 zu 2013 wiedermal ihre Markanteile in den USA verkleinert. Alle Marken spielen kaum noch eine Rolle und können nur 10% oder weniger des Marktes für sich selbst beanspruchen. Amazon könnte diesen Herstellern jetzt den endgültigen K.O.-Schlag verpassen.

Amazon Android Logo

Schon der Tablet-Markt in den USA zeigt deutlich, dass Amazon die restlichen Hersteller von Tablets auf die Plätze verweisen kann. Nur ein Hersteller von Android-Tablets ist stärker, zudem ist natürlich Apple der Marktführer. Ein Vorteil von Amazon ist deren Strategie eigene Geräte derart zu subventionieren, dass anderen Herstellern nur die Tränen kommen können.

Geld wird dann über den Verkauf von Apps, Spielen, Büchern, Musik, Filmen usw. gemacht. Ziemlich spannend, weil Amazon von der eigentlichen Android-Oberfläche nicht viel übrig lässt, aber eben sehr starke Hardware zu extrem günstigen Preisen anbieten kann. Zumal Amazon in den USA als Marke ein hohes Vertrauen genießt, doch auch in Europa ist der riesige Online-Shop inzwischen sehr populär.

Eine ähnliche Strategie für ein eigenes Smartphone, welches ja in diesem Jahr wirklich erscheinen soll, könnte die inzwischen kleinen Lichter wie HTC, Motorola, Sony usw. vom Markt fegen, zumindest in Nordamerika. Ein 150-Dollar-Smartphone von Amazon dürfte die Marktanteile relativ fix auf über 4 – 9% bringen, wodurch man vor den Herstellern landet, die bislang schon gegen Samsung und Apple nichts ausrichten konnten.

Schon jetzt mehr Datenverkehr als andere Hersteller

Interessant sind die neusten Zahlen zum verursachten Datenverkehr durch Mobilgeräte. Zwar wird fast 80% des Datenverkehrs in Nordamerika von Android-Geräten durch Smartphones verursacht, dennoch ist Amazon ohne eigenes Smartphone mit einem eigenen Anteil an diesem Datenverkehr von 8,2% schon jetzt stärker als LG, Motorola, HTC, Sony, Google, ZTE, Huawei, ASUS, Acer und so weiter.

Amazon bietet also derzeit noch gar kein Gerät der besonders gut verkauften Kategorie (Smartphones) an, kann dennoch bereits die Hersteller übertrumpfen, die teilweise schon seit Jahrzehnten Smartphones verkaufen.

(via BGR, ChitikaMacRumors, ComScore, TheGuardian)

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt