Google versucht sich mal wieder an einem sozialen Experiment, in einer ersten US-Stadt startet das neue Shoelace. Anders als klassische soziale Netzwerke ist der Ansatz hier eher lokal. Man möchte den Leuten das Kennenlernen andere Personen erleichtern, auf Basis gemeinsamer Interessen. Zudem soll es einfacher werden Aktivitäten in der näheren Umgebung zu erkunden und zu […]

Google versucht sich mal wieder an einem sozialen Experiment, in einer ersten US-Stadt startet das neue Shoelace. Anders als klassische soziale Netzwerke ist der Ansatz hier eher lokal. Man möchte den Leuten das Kennenlernen andere Personen erleichtern, auf Basis gemeinsamer Interessen. Zudem soll es einfacher werden Aktivitäten in der näheren Umgebung zu erkunden und zu planen.

Google erklärt Shoelace wie folgt:

Shoelace ist eine mobile App, mit der Sie Menschen mit gemeinsamen Interessen durch persönliche Aktivitäten verbinden können. Es ist großartig für Leute, die kürzlich in andere Städte gezogen sind oder andere Leute treffen möchten, die in der Nähe wohnen.

Noch handelt es sich um ein sehr junges Projekt von Area 120, Googles hauseigenem Inkubator für experimentelle Produkte. Shoelace kann also lange bevor es groß ausrollt, schon schnell wieder eingestampft werden. Shoelace beginnt zuerst in New York, was ein recht großer und aktiver Markt sein dürfte.

Ich bin durchaus ein Freund solcher eher lokalen Communities, nur ist bislang keine dieser Ideen mal richtig in Tritt gekommen. Vielleicht wird es diesmal anders? Oder können wir das Schicksal erwarten, das viele Google-Dienste dieser Art schon getroffen hat?

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.