Will man das komplette Funktionsspektrum eines Samsung-Gerätes nutzen, dann muss man sich auch einen Samsung-Account anlegen. Dummerweise wurden diese Informationen im Klartext übertragen, sodass Mail-Adressen, Passwörter usw. ziemlich einfach ausgelesen werden konnten.

Wer einen Samsung-Account besitzt, sollte jetzt dringend das Passwort ändern, denn möglicherweise ist jemand im Besitz dieser Daten. Möglich ist das durch eine dicke Sicherheitslücke gewesen, denn die Daten für diese Accounts wurden im Klartext übertragen. Samsung wurde daraufhin von den Kollegen benachrichtigt, nur wenige später verkündete der Hersteller, dass die Lücke nun dicht sei.

Da aber sicher die meisten Nutzer ihre Samsung-Accounts schon länger besitzen, sollten die Passwörter sicherheitshalber geändert werden. Das sollte bei Samsung auf der entsprechenden Webseite möglich sein.

Unter anderem kann man mit meinem Samsung-Account das eigene Gerät aufspüren, wenn es mal verloren ging. Dumm nur, wenn die Anmeldedaten in fremde Hände gelangen.

[asa_collection items=1, type=random]Gadgets[/asa_collection]

(via heise, mediaTestDigital)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.