Ehrlich gesagt hatte ich bis jetzt noch nicht von den Simple Mobile Tools gehört. Die inzwischen beachtliche Sammlung einfacher Apps ersetzt ganz grundlegende Funktionen, die eigentlich vom Hersteller mitgeliefert werden. Doch das ist auch schon das richtige Stichwort: Der Entwickler hat nun nämlich seine Ankündigung in die Tat umgesetzt, sein eigenes Smartphone auf den Markt bringen zu wollen.

Android ohne Google, das geht

Gut, so ganz neu ist das Teil nicht, schließlich haben wir es hier nicht mit dem nächsten Nothing zu tun. Viel mehr handelt es sich dabei um ein Noname-Smartphone, das mit mittelmäßiger Hardware ausgestattet ist, doch vermutlich vor allem aufgrund der Software Interessenten sammelt. Simple Phone setzt zwar auf Android, aber verzichtet komplett auf eine Anbindung zu Google, die sonst fast Voraussetzung zur ordnungsgemäßen Verwendung eines solchen Smartphones ist.

Hier stellen wir Ihnen also unser brandneues Simple Phone vor. Nur die Kontrolle über die Software und die Hardware gewährleistet die ultimative Privatsphäre und Sicherheit. Die Zielgruppe besteht aus eher privatsphärenorientierten Menschen, die nicht verfolgt werden wollen oder sich auf große Unternehmen, Google Play usw. verlassen wollen. Es richtet sich an Menschen, die einfach nur Dinge erledigen wollen, ohne ständig Anzeigen schließen zu müssen und sich zu fragen, was das System im Hintergrund tut.

Doch das offene Android ermöglicht bekanntlich die Installation von Apps nicht nur über den Play Store, sondern auch aus anderen Quellen. Eine beliebte Alternative ist F-Droid, das die von den Entwicklern empfohlene Lösung ist. Wie eine Reihe an Simple Mobile Tools ist auch der F-Droid Store vorinstalliert.

Simple Phone: Technische Daten

Ein kurzer Blick aufs Datenblatt zeigt aber, was ihr von dem Smartphone erwarten könnt:

  • 6,53 Zoll, LCD, Full-HD+
  • MediaTek MT6771 (Octacore, 4 x 2,1 GHz + 4 x 2 GHz)
  • 4 GB RAM, 128 GB Speicher, nicht erweiterbar
  • 4.500 mAh, USB-C
  • Kameras: 48 + 8 + 5 MP hinten, 25 MP vorne

SoC und knapper Arbeitsspeicher werden vermutlich dafür sorgen, dass ihr leistungstechnisch zu keinen riesigen Sprüngen in der Lage seid. Außerdem großer Wermutstropfen: Mit Android 11 ist eine mittlerweile ziemlich veraltete Version an Bord. Das Simple Phone ist aktuell über den offiziellen Onlinestore zum einem Preis von 399 Euro vorbestellbar – ist es für euch spannend?

Alternative: /e/-Foundation

Übrigens ist das nicht das erste Konzept dieser Art. Auch die /e/-Foundation verkauft Smartphones mit einer eigenen, Google-freien Custom-ROM, greift aber auf bereits existierende Smartphones zurück.

via

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Die Simple Gallery Pro habe ich schon länger als Ersatz für Google Fotos oder andere herstellereigene Galerien im Einsatz. Sehr entspannend, ohne für mich unnötige Funktionitis.

    Das Zusatzeinkommen duurch Hardwareverkauf sei dem Entwickler gegönnt.
    Für den angesagten Preis und auch noch Mediatek Chipsatz ohne 5G habe ich allerdings lieber ein geschenktes S5 Neo mit Lineage OS Android 11 geflasht, oder man packt AOSP bzw. Graphene OS mit oder ohne Google Dienste auf sein günstig ‚wie neu‘ erworbenes Gerät der Pixel 6 Serie. Fairphone ist auch kaum teurer, mit verschiedenen möglichen OS Versionen. Und hat einen definierten Android Updatezeitraum, wer weiss wie lange der Entwickler supportet.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert