Sky macht sich bei Dortmund-Fans unbeliebt und soll weiterhin verkauft werden

Sky Fernbedienung

Im Kampf um mehr Beliebtheit zeigt sich Sky wiederholt von seiner schlechten Seite.

Dortmunder Fans, die auf ein Public Viewing des entscheidenden Spiels um die Meisterschaft gehofft hatten, müssen nun eine bittere Pille schlucken. Der Bezahlsender Sky, der die Übertragungsrechte besitzt, hat bekannt gegeben, dass es keine öffentliche Übertragung geben wird. Damit macht sich Sky nicht gerade beliebt, in einer ohnehin schwierigen Zeit für den Konzern.

Keine Übertragung, keine Ausnahmen

Die Stadt Dortmund hatte es angekündigt und Sky bestätigt die Entscheidung. Das Unternehmen betont, dass eine solche Veranstaltung dem eigenen Geschäftsmodell widersprechen würde. Mehr noch: Sky will nicht riskieren, andere Abonnenten wie Hoteliers und Gastronomen zu verärgern. Public Viewing ist also grundsätzlich keine Option.

Sky auf der Verkaufsliste

Inmitten dieser Kontroverse steht Sky weiterhin zum Verkauf. Das Unternehmen, das sich derzeit nicht gerade großer Beliebtheit erfreut, steht immer noch auf der Verkaufsliste seines Eigentümers. Doch wer wird das Unternehmen kaufen? ProSiebenSat.1 wird als möglicher Interessent genannt, es sollen sogar Gespräche laufen. Der bisherige Eigentümer Comcast würde laut Reuters sogar „mehrere hundert Millionen Euro“ als Dankeschön drauflegen, wenn der Verkauf von Sky über die Bühne geht.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!