Folge uns

News

Sky ohne Champions League: Gründe, Kündigungen, Sublizenzen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Sky Logo Header 2019

Sky hat in dieser Woche die Übertragungsrechte der Champions League ab Saison 2021/2022 verloren. Für Kunden erst mal eine herbe Enttäuschung, Sky hat deshalb wieder mit reichlich Gegenwind zu kämpfen. Aber so ist das heute nun einmal, nicht jeder Anbieter kann grenzenlos um die extrem teuren Übertragungsrechte endlos mitbieten. Selbst wenn, würden die Anbieter langfristig hohe Preise letztlich auf ihre Kunden umlegen. Umso größer die Chance, dass die Bundesliga bald wieder bei einem einzigen Anbieter ist. „Gespartes“ Geld kann nämlich anderswo investiert werden.

„Bis zum letzten Moment des Prozesses haben wir uns intensiv um die Verlängerung der UEFA Champions League Rechte über den Sommer 2021 hinaus bemüht. Wir haben eine ökonomisch klare und verantwortungsbewusste Sicht auf den Wert von Sportrechten. Auch im Sinne unserer Kunden waren wir aber nicht bereit, über den hohen Wert, den wir diesem Recht beimessen, hinaus zu gehen.“

Sky Deutschland betont, weiterhin an interessanten Lizenzen dran zu sein. Man hat das aus eigener Sicht längst bestätigt, nämlich mit dem Zurückholen der Premier League und Formel 1. Auch die Konkurrenz investiert nicht blind, DAZN hat deshalb die Premier League vorerst wieder abgegeben. Sport scheint für Sky weiter sehr wichtig zu sein.

Sky: Sublizenzen für Champions League möglich

In einem FAQ beantwortet Sky diverse Fragen, die für uns Kunden durchaus interessant sind. Unter anderem will man aus heutiger Sicht nicht ausschließen, dass sich Sky, DAZN und Amazon für die Champions League auf Sublizenzen einigen könnten. Während die anderen Anbieter ihre hohen Kosten damit ausgleichen könnten, ginge Sky somit doch nicht leer aus.

Oder man wird sich einig mit einem Austausch der Rechte. Sky könnte im Gegenzug an die Konkurrenz diverse Bundesligainhalte bereitstellen. Grundsätzlich kann Sky dazu heute aber noch keine genaueren Aussagen machen, dafür ist es einfach noch zu früh. Ich rechne aber damit, dass Sky bei der Bundesliga Hauptanbieter bleibt.

Kein Kündigungsrecht

Wer keine Vertragsdauer bis in die genannte Champions League-Saison hat, dürfte auch kein Recht auf eine außerordentliche Kündigung haben. Man liest nun viel über angedrohte Kündigungen, aber nur wenige Kunden dürften ausschließlich wegen der Champions League ein Abonnement besitzen.

„Sky besitzt nach wie vor die Ausstrahlungsrechte der UEFA Champions League und zeigt diese in gewohnter Spitzen-Qualität. Damit haben unsere Kunden mehr als 1,5 Jahre Planungssicherheit. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt besteht demnach kein Grund für eine Kündigung, bzw. kein Recht auf Sonderkündigung.“

Sky

Sky ohne Champions League: Warum Schadenfreude unangebracht ist

Beliebte Beiträge