Folge uns

Feature

Sky Q und das Durcheinander: Das ist ab Mai neu bei Sky [Update x2]

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Sky Logo Header

Sky stellt sich ab Mai neu auf, der Pay-TV-Anbieter schließt technisch endlich zur Konkurrenz auf und lässt wirkliche Neuerungen trotz pompöser Veranstaltung vermissen. Da hätte doch auch gleich eine Pressemitteilung gereicht, stattdessen gab es am Dienstagabend eine große Presseveranstaltung und offizielle Informationen erst einen Tag später. Dabei ist Sky Q keine Revolution, man möchte die neuen und verbesserten Angebote aber gern als eine solche verkaufen.

Sky Q ist nämlich nur für deutsche Kunden neu, das insbesondere auf technischer Seite verbesserte Sky gibt es in umliegenden Ländern schon länger. Sky Q lässt Sky technisch zu Netflix, Amazon und Co endlich aufschließen, verbessert zudem das Zusammenspiel aus linearem TV und Streaming. Wermutstropfen: Man wird die neue Sky Q-App ab Mai lediglich auf Samsung-TVs und dem Apple TV bereitstellen – was ist mit Fire TV, Chromecast-Support, Android TV?

Sky Q glänzt mit vielen innovativen Funktionalitäten: Mithilfe von Restart können Kunden bereits laufende Sendungen ganz einfach von vorne starten. Für Bingewatching-Fans sind ganze Serienstaffeln mit Autoplay On Demand und automatisch aufeinanderfolgend abspielbar. Zuschauer haben zudem die Möglichkeit, ihr Lieblingsprogramm jederzeit und auf jedem ihrer Geräte an der Stelle weiterzusehen, an der sie zuletzt aufgehört haben. Eine Serienepisode, die etwa in der Bahn via Sky Go auf dem Smartphone begonnen wurde, lässt sich somit nahtlos zuhause über den Sky Q Receiver oder die neue Sky Q App weitersehen.

Neben Sky Q bleibt Sky Go weiter bestehen, was aber keiner verstehen muss. Fremde Mediatheken will Sky Q auch bieten, aktuell ist von ARD und ZDF die Rede. Netflix soll Sky Q ebenfalls können, von Amazon wird derweil nicht gesprochen. Grund sich die neue Sky Q Mini Box zu kaufen, gibt es daher keinen. Muss man aber ohnehin nicht, der Sky+ Pro Receiver wird die neue Q-Plattform als Update erhalten.

Einfache Pakete, weniger Extra-Optionen

Technisch wirkt das noch alles sehr durcheinander, es fehlt an Struktur und Klarheit. Sky Q, Sky Go und Sky On Demand sind die Streaming-Funktionen für klassische Abonnenten. Immerhin sollen die Sky-Pakete einfacher werden, Zusatz-Optionen wie Sky Go Extra werden wohl entfallen. Grundsätzlich werden die Pakete überarbeitet, doch genau über diesen spannenden Teil will man aktuell nur wenige Details verraten.

Kunden können nach Wunsch zum Entertainment Paket drei weitere Premiumpakete dazu buchen: Sky Fußball Bundesliga, Sky Sport und Sky Cinema, alle erweiterbar um Sky HD/UHD. Neue und beliebte Produkte wie Sky Q, Sky Go, Sky Go Extra, Sky On Demand, die Möglichkeit in mehreren Räumen Sky zu genießen sowie zahlreiche TV Apps sind im neuen Sky bereits enthalten.

Update: Inzwischen sind mehr Informationen am Start, die allesamt enttäuschen. Wer kein Kunde mit neuem Q-Receiver ist, der kann Sky Q auch nicht ohne weiteres mit seinen Vorteilen nutzen. Im Gegenteil, es sollen unter Umständen sogar 10 Euro zusätzlich fällig werden! /Update

Neben Sky Q und Go als Streaming-Optionen für normale Abonnenten, wird es auch weiterhin Sky Ticket geben. Ebenso kündigt man große Veränderungen an, verrät aber nur spärliche Details.

Die App besticht ab Mai durch ihr neues, innovatives Design, eine noch einfachere und für alle Plattformen vereinheitlichte Benutzerführung, eine Ticketbasierte Navigation und eine verbesserte Suche. Sky Ticket Kunden erhalten ebenfalls viele neue Funktionen wie Continue Watching, Empfehlungen, persönliche Merklisten und einen personalisierten Home Screen.

Sky Q jetzt verfügbar: Das sind die neuen Pakete [Update x1]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.