Amazon führt für Alexa eine spannende Neuerung für Lampen ein, mit der man sich wecken lassen kann. Außerdem gehen Lampen auf Wunsch automatisch aus, da sich die smarten LEDs in eurer Wohnung an einen Sleeptimer knüpfen lassen. Zunächst führt Amazon die erweiterten Funktionen für englischsprachige Nutzer in den USA ein, später mit Sicherheit auch wieder […]

Amazon führt für Alexa eine spannende Neuerung für Lampen ein, mit der man sich wecken lassen kann. Außerdem gehen Lampen auf Wunsch automatisch aus, da sich die smarten LEDs in eurer Wohnung an einen Sleeptimer knüpfen lassen. Zunächst führt Amazon die erweiterten Funktionen für englischsprachige Nutzer in den USA ein, später mit Sicherheit auch wieder bei uns in Deutschland. Dafür müssen wir wohl aber noch etwas Geduld zeigen. Aber es gibt keinen ersichtlichen Grund, warum wir darauf noch lange warten müssten.

Alexa steuert Lampen noch smarter

Unter anderem steht uns die Funktion „Glühlampen zum Dimmen oder Aufhellen“ für Routinen jedenfalls bei mir noch nicht zur Verfügung. Neu ist auch der der bereits erwähnte Sleeptimer, der automatisch Lichter dimmen oder komplett abschalten kann – je nach verfügbarer Hardware.

Sleep timers with dimmable lights connected: Slowly dim the lights, and turn off both audio and lights when the timer ends.

Sleep timers with nondimmable lights connected: Turn off both audio and lights when the timer ends.

Zu guter Letzt kann ein Alarm erstellt werden, der zugleich oder ausschließlich die Lampen im jeweiligen Raum in ihrer Helligkeit aufdreht. Bislang sind für deutsche Nutzer nur Wecker mit Ton möglich.

„Set an alarm for [time] with lights.“ This request turns on lights in the same group as your Alexa-enabled device.

(Engadget)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.