Folge uns

Android

Smart Lock wird neuer Passwortmanager für Apps und Webseiten

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

smart lock passwortmanager

Smart Lock ist eine der praktischsten Neuerungen in Android seit Lollipop und wird in Android M nochmals deutlich verbessert. Smart Lock ist nun nämlich auch ein smarter Passwortmanager, der Passwörter für Apps und Webseiten nicht nur speichert, sondern im besten Fall dadurch auch eine automatische Anmeldung ermöglicht.

smart lock passwortmanagerDie neue Funktion findet man in den Google Einstellungen unter Android M. Natürlich lassen sich auch Apps und Webseiten von Smart Lock ausschließen und die Funktion kann selbstverständlich auch komplett deaktiviert werden.

Eingesehen werden können alle Passwörter auf einer Weboberfläche von Google, die allerdings im ersten Test noch nicht erreichbar ist. Dort können gespeicherte Passwörter eingesehen und bearbeitet werden.

Android bekommt natürlich nicht mehr die ganz fetten Neuerungen, für mich zählen inzwischen aber deutlich mehr diese kleinen aber feinen Funktionen.

>>> mehr über Android M

10 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

10 Comments

  1. roux4croux

    29. Mai 2015 at 11:26

    Yeah. Alle Passwörter in der Cloud. Was gibt es schöneres? Das freut die Herzen der Hacker….

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      29. Mai 2015 at 11:35

      als wenn das in Chrome oder anderen Browsern mit Passwort-Synchronisierung vorher anders gewesen wäre ^^

    • roux4croux

      29. Mai 2015 at 11:44

      Definitiv nicht!! Aber sowas nutzt man ja auch nicht, bzw. sollte man nicht nutzen. Wird definitiv von genug Menschen genutzt xD

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      29. Mai 2015 at 11:58

      Ob nun Google mal gehackt wird oder direkt die jeweiligen Dienste, die ich nutze, macht auch keinen Unterschied. ^^

    • roux4croux

      29. Mai 2015 at 12:51

      Find ich schon. Ein Paswort des jeweiligen Dienstes vs. ALLE meine Passwörter. Gewaltiger Unterschied.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      29. Mai 2015 at 13:10

      das schon, nur diese ständige Angst gehackt zu werden, sollte man mal ablegen. oder alternativ das Internet für brisante Dinge nicht nutzen ^^

    • roux4croux

      29. Mai 2015 at 16:45

      Da bin ich völlig anderer Meinung. Dann könntest du den Blog hier Dicht machen, aufhören auf Amazon einzukaufen, kein Online Banking nutzen etc…. Sobald du irgendwo nen Account hast handelt es sich um „brisante Dinge“…..wozu dann überhaupt noch das Internet nutzen? Und die Angst sollte man definitiv nicht ablegen!!! Traurig das trotz NSA und BND Skandalen immer noch nicht bei den Leuten angekommen ist was mit deinen Daten passiert und wie viel davon im Internet zugänglich ist.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      29. Mai 2015 at 19:11

      Angst muss man ablegen, eher sollte man sich die Realität vor Augen halten. Wie gesagt, sich darüber bewusst sein, was passieren kann, wenn man das Leben zu sehr ins Netz verlagert, ist gut, nur mit Aluhut rumrennen ist schwierig heutzutage ^^

    • milden

      29. Mai 2015 at 13:41

      Bestätigung in zwei Schritten schützt dich.

    • roux4croux

      29. Mai 2015 at 16:40

      Die Dienste die das anbieten kannst du auch fast an einer Hand abzählen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.