Motorola legt in diesem Jahr nach und bringt ein weiteres Foldable für seine Razr-Serie an den Start, diesmal aber mit etwas modernerer Hardware unter der Haube. Weiterhin bleibt der optische Aufbau dem Vorgänger ähnlich, somit wirkt das Razr wie ein Klapphandy der früheren Generationen. Darüber lässt sich streiten, für mich persönlich würde eher der technische Anspruch im Vordergrund stehen und weniger der Nostalgiefaktor. Aber ob das Razr 5G interessant aussieht, muss letztlich jeder Käufer für sich entscheiden.

Ein bisschen aufgestockt hat Motorola aber unter anderem mit dem Snapdragon 765G-Prozessor, 5G-Funktechnologie, 8 GB RAM Arbeitsspeicher, 48 MP Kamera (mit OIS) und einem Akku mit etwas mehr Kapazität von 2.800 mAh. Basis bleibt aber auf der Innenseite das 6,2 Zoll große faltbare OLED-Display, während an der Außenseite ein kleineres Display über Neuigkeiten informiert. Fast 1.500 Euro will Motorola für das diesjährige Upgrade des Razr-Smartphones haben.

 

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.