Folge uns

Smartphone

Smartphones: Ein Abgesang auf das „Flaggschiff“

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Braucht man heutzutage noch unbedingt ein Flaggschiff-Smartphone? Definitiv nicht mehr, wofür es inzwischen einige Gründe gibt. Die Kollegen von The Verge haben ein wenig darüber geschrieben, dass es das klassische Flaggschiff-Smartphone nicht mehr gibt. Das hängt mit den Displaygrößen, der verbauten Technik und der Preisentwicklung zusammen. Wenn überhaupt, dann gibt es für die einzelnen Hersteller noch das übliche Aushängeschild, um welches immer viel Wirbel gemacht wird, doch das altehrwürdige Flaggschiff-Smartphone ist vom Markt so gut wie verschwunden.

Unterschiedliche Displaygrößen

Besonders unter Android zeigt sich diese Entwicklung sehr gut. Welches Gerät soll denn nun bei Sony das Flaggschiff sein? Ist es das kompaktere Z5 Compact, ist das „normalgroße“ Z5 oder vielleicht doch das noch größere Z5 Premium? Alle drei Geräte bieten nahezu die beste verfügbare Hardware, trotzdem bleiben es drei unterschiedliche Smartphones. Das eine einzige Flaggschiff gibt es nicht mehr.

Ähnliche Entwicklungen sehen wir bei Motorola (Moto X Play & Moto X Style), bei LG (V10 & G4), bei Samsung (Galaxy S6 edge & Galaxy S6 edge+), bei Huawei (Mate S & Mate 8), bei Google (Nexus 5X & 6P) und so weiter. Selbst Apple, die das mit Abstand kleinste Portfolio aller Smartphone-Hersteller im Aufgebaut haben, bieten das iPhone nun in zwei verschiedenen Größen an.

Wenig Geld für gute Hardware

Vor allem braucht es kein Flaggschiff-Smartphone heutzutage mehr, man kann getrost zu einem günstigeren Gerät greifen und dieses verrichtet seine Arbeit meist nicht weniger schlecht. Vielleicht macht die Kamera nicht die perfekten Bilder, einige Apps starten ein wenig langsamer oder das Display hat keine sowieso unnötigen x-hunderte PPI, dennoch ist es ein gutes Smartphone und nicht so weit entfernt vom oberen Regal.

Ein ebenfalls nachvollziehbarer Grund ist, dass es keine schlechten Smartphones mehr gibt. Diese hat der Markt automatisch aussortiert. Vor einigen Jahren konnte man noch mächtig in die Tonne greifen, heutzutage ist das allein aufgrund der letzten Endes zwei übrig gebliebenen Betriebssysteme so gut wie nicht mehr möglich. Selbst mit Windows macht man kaum etwas falsch.

Wenn ich mir die ausgestellten Geräte bei Media Markt oder Saturn ansehe, dann lässt sich da eigentlich kein auffallend schlechtes Smartphone finden. Der Käufer wählt heutzutage nach seinen Wünschen und nicht nach stark eingeschränkten Empfehlungen.

(via TheVerge)

8 Kommentare

8 Comments

  1. Ich

    1. Dezember 2015 at 13:53

    sehe ich auch so. Hab mir gestern das Huawei G8 gekauft, wollte eigentl. das S6+. Aber dafür das doppelte bezahlen? nein danke. Also bin super zufreden mit dem G8

  2. Max

    1. Dezember 2015 at 15:51

    Ob es klassische Flaggschiff-Smartphones mittlerweile nicht mehr gibt, mag ich nicht zu beurteilen. Technisch sind mittlerweile wirklich viele Geräte gleich (auf hohem Niveau), sogar innerhalb des Produktportfolios der einzelnen Hersteller. Unterschiede machen hier oft nur noch die Größe und das Design. Einzigartige, herausstechende Merkmale sind selten.
    Die Entwicklung der High-End Produkte ist mMn in vielen Punkten mittlerweile sehr stark ausgereizt (z.B. 2k/4K-Displays, extrem leistungsstarke Prozessoren). Für die viel zitierte alltägliche Nutzung (browsen, Multimedia, Whatsapp, Fotos etc.) ist sowas absolut überdimensioniert. Die technische Entwicklung bzw. das Potenzial der Geräte ist durchaus beeindruckend, die Kosten aber auch und der Mehrwert für den allermeisten Gebrauch gleich null (Ausnahme: Gaming).

    Ich will damit ausdrücken, dass die technische Entwicklung hier dem realen Nutzen sehr weit voraus geeilt ist (ähnlich wie bei TV-Geräten). Die aktuelle „Mittelklasse-Hardware“ (also das High-End des vergangenen Jahres) ist mehr als ausreichend.

    Selbst besitze ich ein OPO (aka „Flaggschiff-Killer“ ;D) und bin mit der Leistung immer noch absolut zufrieden. Ich werde mir zukünftig kein Gerät mehr für mehr als ca. 350 Euro kaufen. Bei allem, was mehr kostet, zahle ich für Leistung, die ich nicht abrufe, Ausstattungsmerkmale, die ich nicht benötige oder einen Namen/Marketing, der mir egal ist.

    • Patrick Bäder

      1. Dezember 2015 at 17:04

      Kann dir zum größten Teil wirklich zustimmen. Ich habe immer noch mein G2 wofür ich damals dank eines super Schnäppchens auch nur 300 Euro bezahlt habe, aber was soll ich sagen. Es reicht mir immer noch aus und bisher habe ich auch noch keinen würdigen Nachfolger gefunden welcher dann auch im Preis um die 350 Euro liegt. Es wird vieleicht das G4 werden, aber da muss der Preis noch etwas sinken. Vieleicht kommt ja noch das passende Angebot zu Weihnachten, aber wenn nicht, dann eben nicht ;)

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      1. Dezember 2015 at 18:48

      jep, klingt nachvollziehbar. Mir war mein Nexus 5X jetzt eigentlich auch schon zu teuer. Früher habe ich nur die besten Geräte besessen aber selbst aus beruflicher Sicht loht sich diese Ausgabe nicht mehr wirklich. Dann die teuren Teile lieber als Reviewsamples ordern.

  3. danielXY

    1. Dezember 2015 at 19:24

    Wer heute noch mehr als 300€ für ein Smartphone ausgibt, ist ein Opfer des Marketings. Die Geräte in der „Mittelklasse“ sind heute so gut, das es für 95% der Nutzer reicht, egal ob honor 7, oneplus x oder moto g play, da ist für jeden was dabei!

    • Hansjuerg Wuethrich

      2. Dezember 2015 at 13:29

      Yep, sehe ich heute auch so. Hatte immer das neuste Smartphone vom Apfel Konzern. Dann Mitte 2015 auf ein Samsung Galaxy S6 Edge umgestiegen und es ist kaum zu glauben, aber ich habe vor 2 Tagen mir tatsächöich ein Samsung Galaxy Note 4 gekauft (Neu Mediamarkt) Und mein Galaxy S6 Edge verkauft. Ich habe also eingesehen, dass es wirklich nichts bringt, immer das neuste, teuerste potenteste zu haben. Das Note4 ist auch wenn es schon 1 Jahr auf dem Markt ist für mich das ideale Phone. Kann mich noch erinnern, wie ich „früher“ war. Obschon ich das iPhone5 hatte, war ich enttäuscht, nicht das iPhone5S haben zu können weil ich warten musste bis das iPhone 6 Plus auf den Markt kam Mann mann mann…

  4. Dave

    5. Dezember 2015 at 12:04

    dem kann ich nur beipflichten. Hab mir vor 3 Monaten ein gebrauchtes Sony Xperia Z1 gekauft und das für grad mal 100€! bin bisher sehr zufrieden und man sieht und merkt ihm das Alter nicht an.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt