Smartphones: Ein Abgesang auf das „Flaggschiff“

Braucht man heutzutage noch unbedingt ein Flaggschiff-Smartphone? Definitiv nicht mehr, wofür es inzwischen einige Gründe gibt. Die Kollegen von The Verge haben ein wenig darüber geschrieben, dass es das klassische Flaggschiff-Smartphone nicht mehr gibt. Das hängt mit den Displaygrößen, der verbauten Technik und der Preisentwicklung zusammen. Wenn überhaupt, dann gibt es für die einzelnen Hersteller noch das übliche Aushängeschild, um welches immer viel Wirbel gemacht wird, doch das altehrwürdige Flaggschiff-Smartphone ist vom Markt so gut wie verschwunden.

Unterschiedliche Displaygrößen

Besonders unter Android zeigt sich diese Entwicklung sehr gut. Welches Gerät soll denn nun bei Sony das Flaggschiff sein? Ist es das kompaktere Z5 Compact, ist das „normalgroße“ Z5 oder vielleicht doch das noch größere Z5 Premium? Alle drei Geräte bieten nahezu die beste verfügbare Hardware, trotzdem bleiben es drei unterschiedliche Smartphones. Das eine einzige Flaggschiff gibt es nicht mehr.

Ähnliche Entwicklungen sehen wir bei Motorola (Moto X Play & Moto X Style), bei LG (V10 & G4), bei Samsung (Galaxy S6 edge & Galaxy S6 edge+), bei Huawei (Mate S & Mate 8), bei Google (Nexus 5X & 6P) und so weiter. Selbst Apple, die das mit Abstand kleinste Portfolio aller Smartphone-Hersteller im Aufgebaut haben, bieten das iPhone nun in zwei verschiedenen Größen an.

Wenig Geld für gute Hardware

Vor allem braucht es kein Flaggschiff-Smartphone heutzutage mehr, man kann getrost zu einem günstigeren Gerät greifen und dieses verrichtet seine Arbeit meist nicht weniger schlecht. Vielleicht macht die Kamera nicht die perfekten Bilder, einige Apps starten ein wenig langsamer oder das Display hat keine sowieso unnötigen x-hunderte PPI, dennoch ist es ein gutes Smartphone und nicht so weit entfernt vom oberen Regal.

Ein ebenfalls nachvollziehbarer Grund ist, dass es keine schlechten Smartphones mehr gibt. Diese hat der Markt automatisch aussortiert. Vor einigen Jahren konnte man noch mächtig in die Tonne greifen, heutzutage ist das allein aufgrund der letzten Endes zwei übrig gebliebenen Betriebssysteme so gut wie nicht mehr möglich. Selbst mit Windows macht man kaum etwas falsch.

Wenn ich mir die ausgestellten Geräte bei Media Markt oder Saturn ansehe, dann lässt sich da eigentlich kein auffallend schlechtes Smartphone finden. Der Käufer wählt heutzutage nach seinen Wünschen und nicht nach stark eingeschränkten Empfehlungen.

(via TheVerge)