Langfristig soll die Frontkamera unter dem Display verbaut werden, doch eine marktreife Technologie gibt es noch nicht dafür.

In den letzten Jahren hatte sich bei Smartphones einiges getan. Heute sind Fingerabdrucksensoren unsichtbar im Display integriert und der Frontkamera soll das auch blühen. Die ersten Hersteller zeigten in der jüngeren Vergangenheit bereits Prototypen, machten schon mal viel Lärm. Aber wohl erst mal nur viel Lärm um nichts, bestätigt jetzt ein hochrangiger Mitarbeiter der OnePlus-Schwester Oppo einfach selbst. Oppo zählte im vergangenen Jahr zu den ersten Herstellern, die entsprechende Demogeräte präsentierten. Mehr ist aber nicht zu erwarten.

Unsichtbare Frontkamera bleibt vorerst Prototyp

Ziel einiger Hersteller ist es die Frontkamera unter das Display zu verbauen. Für uns als Nutzer wirkt es, als sei die Frontkamera im Display integriert. Dafür gibt es einige Herausforderungen, wie Xiaomi später ausführlich erklärte. Es darf die Kamera durch das Displaypanel nicht gestört sein, außerdem muss dafür das Displaypanel möglich transparent werden. Für die Vorstellungen von Prototypen scheint man schon weit genug zu sein, allerdings nicht für die Massenproduktion. Diesen Umstand räumte Brian Shen von Oppo jetzt ein.

Somit hat das kommende Oppo Find X2 keine Under-Display-Frontkamera, obwohl das in den letzten Wochen immer wieder in der Gerüchteküche zur Debatte stand.

„Angesichts der Hindernisse für die Serienreife eines Smartphones ist es unwahrscheinlich, dass wir eine Unter-Bildschirm-Kamera im #OPPOFindX2 sehen werden. Der Bildschirm an #OPPOFindX2 wird zusammen mit vielen anderen branchenführenden Funktionen immer noch ein zentraler Fokus für das Gerät sein. Das ist alles, was ich für den Moment sagen kann.“

Xiaomi erklärt In-Display-Kamera für Smartphones

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.