Folge uns

Apps & Spiele

Snapchat gehackt: 4,6 Millionen Nutzernamen & Handynummern mit positiver Absicht veröffentlicht

Veröffentlicht

am

Nutzer von Facebook, WhatsApp und Co setzen sich immer einer Gefahr aus, denn werden die Dienste wie jetzt bei Snapchat passiert gehackt, können diverse persönliche Details im Netz verfügbar gemacht werden. Über 4,6 Millionen Nutzerdaten sind so nun im Netz gelandet, mit Zugriff für jeden.

Snapchat

Vor wenigen Tagen wurde der Dienst Snapchat gehackt, das aber sogar mit einem positiven Hintergrund, wie gegenüber The Verge behauptet wurde. So wollte man einfach nur auf die Sicherheit des Dienstes hinweisen, welche schlicht kaum vorhanden ist. Die Probleme seien bekannt aber nicht behoben oder behandelt wurden, weshalb „zur Strafe“ einfach mal 4,6 Millionen Datensätze im Netz landeten. Die Sicherheit sollte an oberster Stelle für Entwickler stehen, teilten die Hacker mit.

Zwar kann so der Druck auf die Entwickler erhöht werden, Opfer dieser Attacke sind allerdings die Nutzer von Snapchat. Wie so oft war auch diese Aktion eigentlich positiver Natur, hatte aber Millionen Leidtragende zur Folge. Allerdings sei auch erwähnt, dass die Telefonnummern der Nutzer teilweise zensiert wurden, sodass keiner wirklich in Mitleidenschaft gezogen wurde, bösartige Hacker dies aber tun könnten.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via The Verge)

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt