Folge uns

News

So entsperrt man eine Brille – Google patentiert Eye-Tracking für Glasses

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

google-glass-eye-tracking

google-glass-eye-trackingLange Zeit hatten wir jetzt schon nicht mehr über Google Glasses berichtet, die digitale Brille von Google, welche uns zuletzt spektakulär auf der Google I/O im Juni gezeigt wurde. Jetzt ist bekannt geworden, wie sich Google eigentlich vorstellt, wie Google Glasses in Zukunft entsperrt werden soll. Bei einem Smartphone oder Tablet setzt man in der Regel auf den „Slide to Unlock“-Mechanismus, also mit dem Finger von einem Punkt zum nächsten wischen, was theoretisch auch mit dem seitlichen Trackpad bei Glasses möglich wäre. Doch die Steuerung ohne Hand wird im Vordergrund von Glasses stehen, weshalb man jetzt ein Patent zur Entsperrung via Eye-Tracking einreichte. Hierbei wird vom System etwa eine Bewegung vorgegeben, welche dann mit den Augen nachmachen muss. Dabei werden die Augen gescannt und das Gerät entsperrt, sobald die Bewegung komplett nachgeahmt wurde.

Eine ähnliche Technik könnten wir eventuell auch zukünftigen Android-Geräten sehen, da es sich hier nicht um ein Patent ausschließlich für Glasses handelt. So könnte man etwa bei einem Smartphone die Frontkamera für derartige Funktionen nutzen, wie es Samsung bereits mit Smart Stay beim Galaxy S3 tut. (via, via)

[asa]B007VCRRNS[/asa]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.