Folge uns

Anleitung

So geht’s: Facebook von Drittanbieter-Apps bereinigen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Facebook Logo Header

Facebook und Co eignen sich inzwischen wunderbar auch für die Nutzung anderer Dienste, hin und wieder sollte man aber aufräumen und Drittanbieter-Apps rausschmeißen. Überall wo ich es nutzen kann, verwende ich die Anmeldung über Facebook und Google. Alle privaten Dienste sind für mich mit Facebook verknüpft, wie etwa IMDb, Eventim, Airbnb und so weiter. Nirgends meldete ich ein Konto komplett neu an, ich nutzte einfach den schnellen Weg über mein Facebook-Konto.

Das ist bequem, doch auf Dauer gibt man ohne Ende fremden Diensten Zugriff auf das eigene Facebook-Konto. Vielen passiert es sogar aus Versehen, einmal auf einer unseriösen Webseite zu viel geklickt, schon hat sie Zugriff auf euren Account und verschickt Einladungen an eure Freunde oder postet Spam auf deren Chroniken.

Deshalb lohnt sich hin und wieder ein Blick in die Liste der Dienste, bei denen ihr über euer Facebook-Konto angemeldet seid. Dafür nur diesen Link aufrufen oder manuell über das Hauptmenü von Facebook in die Einstellungen und dort dann in den Menüpunkt „Apps“ springen.

Facebook Einstellungen Apps

Da wird sich bei dem ein oder anderen Nutzer allerhand finden, vielleicht auch schon längst nicht mehr genutzte Dienste und Apps. Und je nach Dienst kann die Liste der eingeräumten Rechte lang sein. Interessant wird es dann, wenn eine App zum Beispiel in eure Chronik posten darf. Einzelne Rechte lassen sich allerdings entziehen. Einfach Haken raus und speichern. Mobil reicht es aus, wenn man die Zurücktaste betätigt, hier fehlt eine Speichern-Taste.

Alternativ kann man Apps aber auch komplett entfernen, mobil ist dafür eine recht auffällige und große Taste vorhanden. Am Desktop auch, nur weniger auffällig und eher kleingedruckt.

Und so könnt ihr Stück für Stück den Zugriff von Drittanbieter-Apps einschränken oder gar komplett entfernen. Gerade wer viel ausprobiert, sich oft mittels Facebook, Google und Co irgendwo anmeldet, sollte das in regelmäßigen Abständen tun.

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.