Soziale Netzwerke sind ja durchaus eine tolle Sache, doch manchmal hinterlässt man auch viel Müll in den Netzwerken und der bleibt dort für immer. Oftmals einfach nur, weil die Leute ihre alten Konten und Inhalte nicht löschen, sondern einfach an Ort und Stelle hinterlassen. Da können ein paar Jahr später mal noch alte Konten im […]

Soziale Netzwerke sind ja durchaus eine tolle Sache, doch manchmal hinterlässt man auch viel Müll in den Netzwerken und der bleibt dort für immer. Oftmals einfach nur, weil die Leute ihre alten Konten und Inhalte nicht löschen, sondern einfach an Ort und Stelle hinterlassen. Da können ein paar Jahr später mal noch alte Konten im Netz liegen, die Peinlichkeiten unserer Jugend und reichlich Leichtsinnigkeit darbieten.

McAfee hat in einer Studie bzw. Umfrage „zu Papier“ gebracht, dass 75 Prozent der Befragten mindestens ein nicht mehr gepflegtes Profil in sozialen Netzwerken liegen haben. 33 Prozent der Befragten können sich nicht mehr an ihre alten Passwörter erinnern. Aus diesen und anderen Gründen bleiben alte und manchmal peinliche Inhalte im Web dauerhaft bestehen.

McAfee hat in seiner Umfrage die Nutzer befragt, welche sie als die peinlichsten Inhalte sehen und folgende Top 10 erstellt:

  1. Betrunkenes Verhalten
  2. Peinliche/unangemessene Outfits
  3. Beleidigende Kommentare
  4. Peinliche Events
  5. Inhalte die den Nutzer fluchend darstellen
  6. Inhalte, die den Nutzer schlafend zeigen
  7. Fehlerhafte Kleidung, z.B. herunterhängende Hose
  8. In Unterwäsche
  9. Gewalttätiges Verhalten beim Ausgehen
  10. Jemand küssend, den man nicht hätte küssen sollen

Peinliche Inhalte können fatale Folgen haben – beim Bewerbungsprozess suchen viele potenzielle Arbeitgeber gezielt nach Informationen, die sie im Internet finden können. Dabei landen sie natürlich schnell auf den Social-Media-Profilen der Bewerber – egal ob aktuell oder alt. Wie die Umfrage ergab, sind sich einige Deutsche dessen allerdings überhaupt nicht bewusst: mehr als ein Viertel gibt zu, Beiträge nur nach einer Krise zu löschen und jeder Zehnte veröffentlicht sogar negative Inhalte vom eigenen Arbeitsplatz aus.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.