Folge uns

Android

Sony fordert von Google eine Neustart-Funktion für Android

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Sony möchte von Google eine neue Funktion in Android integriert haben, die es bislang zumindest im Android Open Source Project nämlich nicht gibt. Man kann Android nicht einfach neu starten, wie man das von OS X, Windows und anderen Plattformen kennt. Ist eine solche Funktion vorhanden, hat diese der Hersteller eures Gerätes selbst in die Software implementiert, im originalen Android gibt es sie nicht. Sony will das aber ändern und fordert von Google eine entsprechende Neuerung.

Man kann ein Gerät mit Stock-Android lediglich komplett ausschalten und muss es danach wieder neu anschalten. Dabei bricht man sich zwar keinen ab, dennoch wäre ein einfacher Neustart irgendwie komfortabler und unterm Strich auch eine Funktion weniger, die die Hersteller selbst einbauen müssten.

Sony ist bekannt dafür, sich am Entwicklungsprozess von Android und dem AOSP rege zu beteiligen. Ich persönlich würde eine Reboot-Option auf meinem Nexus-Smartphone durchaus begrüßen, auch wenn der aktuelle etwas umständlichere Neustart kein Beinbruch ist.

[asa_collection items=1, type=random]smartphones[/asa_collection]

(via Androidpolice)

13 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

13 Comments

  1. danielXY

    4. Dezember 2015 at 11:50

    Das ist nicht korrekt. Die nexus Geräte kann man direkt neu starten wenn man den ausschaltknopf für 10 Sekunden gedrückt hält

    • Marcel Siegert

      4. Dezember 2015 at 11:58

      Das ist ein Hardreset wenn sich das OS mal wirklich komplett aufgehangen haben sollte. Damit wird das OS nicht ordentlich heruntergefahren, sondern einfach wie beim Reset-Knopf am Desktop-PC gekillt.

    • danielXY

      4. Dezember 2015 at 14:16

      Was heißt gekillt? Die letzten geöffneten Programme sind danach trotzdem noch in der taskansicht

    • Marcel Siegert

      4. Dezember 2015 at 14:22

      Was hat das denn damit zu tun? Das sind die letzten geöffneten Apps, das ist kein Task Manager. Dein „Neustart“ den du an ansprichst ist ein Killswitch. Die Dienste werden nicht korrekt beendet, Logs werden nicht geschrieben und eventuell noch ausstehende Schreibvorgänge werden nicht ausgeführt und könnten sogar dein Datensystem beschädigen.

    • danielXY

      4. Dezember 2015 at 23:51

      Keine Probleme bislang und ich mach das 1-2mal die Woche

    • Andy

      4. Dezember 2015 at 20:30

      Die Kommentare hier lassen erahnen, dass eine Generation ranwächst, die Datenverlust beim Stecker ziehen nicht mehr kennt ;)

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      4. Dezember 2015 at 23:12

      naja, woher auch ;D

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      4. Dezember 2015 at 12:33

      das ist ein harter Reset, kein Neustart. Ist eigentlich schon immer so möglich, sonst müsste man bei einem hängenden Gerät ja warten bis der Akku alle ist :D

    • danielXY

      4. Dezember 2015 at 14:15

      Wo ist der unterschied? Das Smartphone startet neu.
      Ich mach so immer mal wieder einen Neustart auch wenn das OS ohne Probleme läuft.
      Weichen Vorteil bringt dann eine Neustart Funktion?

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      4. Dezember 2015 at 14:35

      ein geplanter Neustart lässt Schreib/Lesevorgänge etc. sauber beenden

  2. supraklang

    4. Dezember 2015 at 13:18

    Google hat wahrscheinlich seine Gründe, warum die keinen Neustart implementieren. Google weigert sich auch beim Multitasking Fenster mit einem Button alle Apps aus dem Speicher zu hauen. *weil Android selber bestimmen soll, was im Speicher bleiben soll *

  3. Markus B

    5. Dezember 2015 at 20:11

    Tja da hat Oppo wohl den anderen was vorraus…gesehen beim Find 7:)

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      6. Dezember 2015 at 14:00

      wie geschrieben, die meisten Hersteller haben so etwas selbst eingebaut.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.