Sony strukturiert sich intern um, im nächsten Jahr sollte das für die Smartphonesparte endlich Wirkung zeigen. Doch kann natürlich auch passieren, dass das nächste Jahr für Sony Mobile nicht erfolgreich wird und dann möchte man im Konzern auch durchaus über Optionen für die Zukunft nachdenken. Diese Optionen werden zwar nicht näher genannt, doch wir denken da […]

Sony strukturiert sich intern um, im nächsten Jahr sollte das für die Smartphonesparte endlich Wirkung zeigen. Doch kann natürlich auch passieren, dass das nächste Jahr für Sony Mobile nicht erfolgreich wird und dann möchte man im Konzern auch durchaus über Optionen für die Zukunft nachdenken. Diese Optionen werden zwar nicht näher genannt, doch wir denken da natürlich an einen Verkauf des Geschäfts, wie es Nokia einst getan hat. Vorerst herrscht aber eher Aufbruchstimmung.

UPDATE 12. Oktober 2015: Ja, Sony braucht Alternativen aber ein Verkauf steht nicht zur Debatte.

Noch schreibt man Verluste, doch intern sieht man bereits die positiven Seiten der vor einigen Jahren angestoßenen Neustrukturierung. Deshalb geht man davon aus, dass im kommenden Jahr wenigstens der „break even“ erreicht werden sollte und das wäre der gewünschte Erfolg. Klingt meines Erachtens alles recht positiv, dass wir nach Nokia mit Sony nicht noch einen weiteren Smartphonehersteller verlieren.

Im absoluten „worst case“ könnten nächstes Jahr allerdings mit Sony und HTC sogar zwei große Namen von der Bildfläche verschwinden.

[asa]B013WSMOZA[/asa]

(via Reuters)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.