Folge uns

Android

Sony My Xperia geht als Beta an den Start, Smartphone orten leicht gemacht

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Was iOS bzw. Apple schon lange bietet, gibt es leider unter Android immer noch nicht als Standard-Dienst. Zwar sammelt Android gern viele Standortdaten, um euch etwa eure Bewegungsdaten ausführlichst als Statistik auszugeben, doch das Gerät lässt sich leider nicht via Webdienst orten und aus der Ferne löschen. So müssen die Hersteller von Android-Geräten wieder selbst Hand anlegen, wie es nun auch die Japaner aus dem Hause Sony tun, die jetzt ihren eigenen Ortungsservice My Xperia an den Start bringen.

Der Dienst ist schnell erklärt, denn erst ist simpel wie auch genial. So müsst ihr euer Gerät mit dem Webportal verbinden und sollte euer Smartphone dann verloren gehen, könnt ihre es anhand der Bewegungsdaten mittels der entsprechenden Webseite orten. Sollte das Gerät noch aktiv sein könnt ihr einen Signalton auslösen, ihr könnt das Smartphone sperren oder sogar im ernsten Fall alle Daten des internen Speichers sowie der SD-Karte löschen.

In den nächsten Wochen wird der Service Stück für Stück für die 2012er Xperia-Smartphones mit Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) verfügbar sein, starten wird man aber zunächst mit dem hier sowieso nicht erhältlichen Xperia Acro S. Solltet ihr am neuen Service teilnehmen könnt, werdet ihr ein OTA-Update dafür erhalten. Nach dem Update steht dann unter Einstellungen -> Xperia der neue Menüpunkt „My Xperia“ zur Auswahl. (via)

[asa]B008DF57GQ[/asa]

4 Kommentare

4 Comments

  1. Gianni77

    1. Februar 2013 at 09:06

    Coole Funktion :-) Es gibt auch irgend eine APP die bei der falschen pin/sperrmuster Eingabe heimlich Fotos schießt und sie online speichert. Motorola und Samsung nutzen die findmyphone schon länger, aber du hast recht, das sollte Standart werden.

    • Wolfgang Luhn

      1. Februar 2013 at 09:40

      das mit dem foto schicken müsste mit Lookout funktionieren

  2. Alex

    1. Februar 2013 at 13:05

    gibt’s schon lange: Samsung Dive:
    http://www.samsungdive.com

    • dennyfischer

      dennyfischer

      1. Februar 2013 at 14:35

      Ich sagte ja, die Hersteller müssen dafür selbst Hand anlegen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt