Bei Sony kriselt es in diversen Abteilungen, vor allem Sony Mobile macht große Verluste. Das gibt dem Hersteller jetzt Anlass dazu für sämtliche Pläne offen zu sein, um dieses Problem in naher Zeit zu beseitigen. Inzwischen geht man sogar so weit, dass der Verkauf der Mobilfunksparte Sony Mobile durchaus für den Mutterkonzern ein attraktives Mittel wäre.

Alternativ könnte man noch auf ein Joint Venture zurückgreifen, wie es beispielsweise lange Zeit als Sony Ericsson bestand. Das war allerdings insgesamt auch nicht wirklich erfolgreich. Wie wäre es mit HTC + Sony? Nur eine verrückte Idee meinerseits.

Bei der TV-Sparte sieht es nicht viel anders aus, auch die ist für Sony alles andere als gewinnbringend. Beide Abteilungen brauchen dringend eine Generalüberholung, um irgendwann wieder in den schwarzen Zahlen zu landen, wie man sich bei Sony inzwischen sicher ist.

Die beiden genannten Hersteller vereint eigentlich ein gemeinsames Problem: sie bauen zwar richtig gute Smartphones, nur reicht das heutzutage einfach nicht mehr aus.

(Quelle Reuters)

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.