Folge uns

Allgemein

Sony will keine Einsteiger-Smartphones mehr bauen

Veröffentlicht

am

440x330-sony-xperia-z-5

Der japanische Hersteller Sony ist im Marktsegment der Tablets und Smartphones seit einiger Zeit im Wandel, begonnen hat sicherlich alles mit dem Kauf der Ericsson-Anteile am ehemaligen Joint-Venture Sony Ericsson. Seither baut man ausschließlich Smartphones mit Android, keine typischen Handys oder andere Betriebssysteme sind für Sony interessant. Bislang stellt sich der Erfolg allerdings nicht wirklich ein, zumindest macht es den Anschein. Nach dem Line-Up des letzten Jahres aber scheint man weiterhin sich auf wenige spezielle Segmente fokussieren zu wollen, wie nun auch durch einen höherrangigen Sony-Mitarbeiter klar gemacht wurde. In einem Interview hat Xperia-Produkt-Marketing-Manager Stephen Sneeden klar sich dazu bekannt, dass Sony in Zukunft wohl keine Einsteiger-Smartphones mehr fertigen möchte. Man will sich auf High-End und auf die Mittelklasse konzentrieren.

We’re ready to be a premium smartphone provider, logically then, at the very entry level is where you lose the ‚Sonyness‘. And it’s where you cannot implement some of these wonderful things from Sony at such a low cost, we might leave the very entry tier to some other manufacturers […]

Man sieht sich selbst inzwischen dazu bereit als reiner Premium-Hersteller aufzutreten, weshalb Einsteiger-Smartphones fehl am Platz wären, da in den unteren Preisklassen viele wichtige und typische Sony-Features nicht gewährleistet werden können. Dafür könnten die Funktionen der High-End-Geräte in Zukunft auch bei den Mittelklasse-Geräten zu finden sein.

Sneeden erwähnte im Interview auch den neuen Power-Button des Xperia Z, welcher ein neues Erkennungsmerkmal für das Design Xperia-Smartphones sein soll. Auch das eigene Ökosystem baut man weiter aus, welche die Sony-Experience auf allen Sony-Geräten ermöglichen soll, egal ob TV, Tablet, Smartphone und Co. (quelle, via)

>> Sony Xperia Z bei Amazon

>> Sony Xperia Z bei Cyberport (Schwarz)
>> Sony Xperia Z bei Cyberport (Weiß)
>> Sony Xperia Z bei Cyberport (Lila)

>> Sony Xperia Z bei getgoods (Schwarz)
>> Sony Xperia Z bei getgoods (Weiß)
>> Sony Xperia Z bei getgoods (Lila)

11 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

11 Comments

  1. Phil

    12. Januar 2013 at 13:37

    ….Man sieht sich selbst inzwischen dazu bereit als reiner Premium-Hersteller aufzutreten….

    Wenn Sony allerdings an der miesen Update Politik festhält werden sie ganz schnell weg vom Fenster sein! Immer neue Geräte auf den Markt zu werfen aber die älteren nicht upzudaten ist keine gute Strategie. Im Premium Segment erst recht nicht! Die reine Hardware zählt schon lange nicht mehr als Verkaufsargument Die Kunden werden beim Nächsten Telefon kauf daher überlegen ob sie nicht zu einem anderen Hersteller greifen. Samsung hat das Problem mittlerweile erkannt und bringt (zwar immer noch verzögert) neue Software für ältere Geräte heraus.

    • dennyfischer

      12. Januar 2013 at 14:50

      Updates sind noch uninteressanter. Die meisten haben zwar von einem Software-Update schon mal was gehört, mehr aber auch nicht. Wüsste auch nicht, was an der Update-Politik mies ist?!

    • Heinz Ketchup

      12. Januar 2013 at 15:39

      So ist es, die Android-Updates kommen von Sony
      mit am schnellsten, und auch noch für „ältere“ Geräte…
      Nur die Sache mit dem Booloader entsperren ist für Nerds/Freaks
      ein Grund eher nicht zu Sony zugreifen, aber dies macht
      nur einen Bruchteil der Kundschaft aus,von daher juckt es Sony nicht!
      Schade das Sony aus dem AOSP-Projekt ausgestiegen ist,
      die Hardware & Verarbeitung ist Super

    • Pascal Z.

      12. Januar 2013 at 20:32

      Also ich weiß nicht, was du gegen den Bootloader hast? Es wird doch direkt von Sony alles angeboten, um sein Gerät zu entsperren.

    • dennyfischer

      13. Januar 2013 at 11:38

      Bootloader entsperren ist doch easy, Sony und HTC bieten dafür doch Anleitungen etc. an, das schaffen auch Nicht-Nerds.

    • Heinz Ketchup

      13. Januar 2013 at 13:30

      Wie die Bootloader bei Sony & HTC entsperrt werden weiß ich,
      aber schau dir mal die Prozedur an,das schreckt viele ab,
      so einfach ist der ganze Vorgang nun auch nicht,
      weil rooten und CWM kommt ja noch dazu, warum will man
      sonst auch den Bootloader entsperrt haben…

    • Phil

      13. Januar 2013 at 16:25

      Mies ist z.B. das die etwas kleineren Geräte wie sola und U keine Updates mehr bekommen. Und die aktuelle Software dafür ist ziemlich „buggy“

    • dennyfischer

      13. Januar 2013 at 16:38

      Bekommen halt kein Jelly Bean, ist bei anderen Hersteller aber auch nicht anders. Immerhin hatte man sie aber auf eine neuere Android-Version aktualisiert, selbst das ist bei vielen Herstellern eine Seltenheit.

  2. Andreas

    12. Januar 2013 at 18:28

    finde Sony macht fast alles richtig. will man aber die breite masse erreichen wird mehr in Werbung investiert werden müssen. Bestes beispiel Samsung, finde die Geräte mehr Sandart als gut, wird aber verkauft wie geschnitten Brot

    • dennyfischer

      13. Januar 2013 at 11:38

      Denke aber, dass die das inzwischen auch begriffen haben :)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt