Sony ist wiedermal vorbildlich und hat nur wenige Tage nach der Ankündigung der Android 6.0-Updates bereits erste Teile des eigenen AOSP-Programms veröffentlicht. Mit den Konfigurationen und Binaries kann man nun ordentlich loslegen, alle Qualcomm-Geräte der vergangenen Jahre sind von der Veröffentlichung betroffen. Mit dabei sind die Geräte Xperia Z5, Z5 Compact, Z3+, Z4 Tablet, Z3, […]

Sony ist wiedermal vorbildlich und hat nur wenige Tage nach der Ankündigung der Android 6.0-Updates bereits erste Teile des eigenen AOSP-Programms veröffentlicht. Mit den Konfigurationen und Binaries kann man nun ordentlich loslegen, alle Qualcomm-Geräte der vergangenen Jahre sind von der Veröffentlichung betroffen. Mit dabei sind die Geräte Xperia Z5, Z5 Compact, Z3+, Z4 Tablet, Z3, Z3 Compact, Z2, Z2 Tablet, Z1, Z1 Compact, Z Ultra und sogar noch mehr.

Das ist allerdings nicht gleich mit der finalen Android 6.0-Firmware zu setzen, denn die wird für einige der genannten Geräte nicht offiziell erscheinen. Sony hatte eine entsprechende Liste schon vor ein paar Tagen rausgehauen. Mehr Infos zum AOSP-Programm von Sony gibt es hier, die Custom-ROMs werden sicher in den kommenden Tagen nur so aus den Foren sprudeln.

Mit diesen Grundlagen aus dem Sony Open Device Program will der Hersteller gezielt die Community unterstützen, egal ob nun für neue Funktionen oder gleich ganze Custom-ROMs.

[asa_collection items=1, type=random]smartphones[/asa_collection]

(via Androidpolice)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.