Folge uns

Android

Sony Xperia Sola jetzt lieferbar, alle Tablets erhalten Ice Cream Sandwich bis Ende Mai

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

xperia sola

So, zum Abschluss des Tages gibt es gleich zwei interessante Neuigkeiten zu den Produkten von Sony, welche zum Großteil seit dem letzten Jahr doch in meinen Augen sehr gelungen sind aber sich noch nicht dementsprechend verkaufen. Anfangen wollen wir mit dem neuen Xperia Sola, ein Smartphone mit einem besonderen Touchscreen, denn dieses Gerät lässt sich auch ohne Berührung steuern. Sony hat das Xperia Sola nach der neuen Xperia-Serie gesondert präsentiert, denn es tanzt auch ein wenig aus der Reihe.

Sony Xperia Sola jetzt lieferbar

Ausgestattet ist das Sola mit dem schon angesprochen besonderen Touchscreen, welcher 854 x 480 Pixel auflöst und eine Diagonale von 3,7 Zoll besitzt, zudem basiert er auf der Bravia-Engine. Unter der Haube werkelt ein 1GHz Dual-Core-Prozessor (STE U8500) und 1GB RAM Arbeitsspeicher. Zusätzlich gibt es WLAN, Bluetooth, 8GB Datenspeicher, ein microSD-Slot, eine 5 Megapixel Kamera, GPS, ein 1320mAh Akku und die üblichen Sensoren.

Lieferbar ist das Xperia Sola jetzt bei unseren Kollegen von getgoods und auch bei Amazon.

[youtube vESGv2O5mhQ]

Alle Sony-Tablets erhalten Ice Cream Sandwich bis Ende Mai

Zugegeben, etwas verwirrend klingt dieser Titel dann schon etwas, denn Sony hat nur zwei Tablets und dass diese Ice Cream Sandwich als Update erhalten werden, ist auch schon lange bekannt und klar. Das Tablet S bekommt sogar schon seit April in einigen Regionen Android 4.0 via Update, doch die Besitzer eines Tablet P müssen sich gedulden und in Deutschland hat man bislang von Updates auch nur lesen können, zur Installation stand letztlich bis heute nichts bereit.

Das soll sich nun aber ändern, denn spätestens in der übernächsten Woche sollen alle Exemplare der Sony-Tablets ihr Update erhalten haben bzw. soll es bis Ende Mai zumindest als Download für die Geräte aller Regionen verfügbar sein. Das ist kein Gerücht, sondern eine Ankündigung seitens des Konzerns via Twitter und gegenüber den Kollegen von CNet, der Tweet ist allerdings schon wieder entfernt worden. [via, via, via] [asa]B005PZT8V2[/asa]

Kommentare

Beliebt