Sony Xperia Tablet Z vorgestellt: Schlank, leicht und stark ausgestattet

Während die Gerüchte rundum das HTC M7 in alle Richtung abdriften, konnten die im Vorfeld aufgetauchten Infos zum neuen Sony Xperia Tablet Z nun komplett bestätigt werden. Besonders scharf ist das Design, welches tatsächlich dem des Xperia Z ähnelt und das Xperia Tablet Z wohl zum vorerst schönsten Gerät seiner Gattung macht. Es wirkt zwar recht eckig, also nicht gerade wie ein Handschmeichler, schaut aber für meinen Geschmack sehr hochwertig und edel aus. Vor allem das Gehäuse weiß zu überzeugen, denn es ist nur 6,9mm schlank und bringt gerademal 495 Gramm auf die Waage. Auch bei der restlichen Hardware geht Sony keine Kompromisse ein, denn das 10,1 Zoll-Display bietet eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixel und basiert auf der Bravia 2-Technologie. Darunter werkelt ein Snapdragon S4 Pro mit vier 1,5GHz Kernen und 2GB-RAM-Arbeitsspeicher gibt es auch noch dazu.

Die Ausstattungsliste liest sich weiterhin sehr gut, denn der Datenspeicher misst 32GB, die rückseitige Kamera löst 8 Megapixel auf und setzt auf einen Exmor RS-Sensor. Es gibt einen SD-Kartenslot, NFC und WLAN. Zumindest die japanische Variante des Xperia Tablet Z wird ein Modul für LTE haben, ob das aber auch in Europa der Fall sein wird, ist noch nicht abzusehen. Kommt das Xperia Tablet Z auch nach Europa, wird man es sicherlich auf dem Mobile World Congress gegen Ende Februar offiziell vorstellen. (via)

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Tablets[/asa_collection]

  • Pingback: Sony Xperia Tablet Z mit Full-HD, Quad-Core und schlankem Gehäuse offiziell vorgestellt › Mobileroundup.de | Smartphone Test, Tablet Test und News rund um Android, iOS und Windows Phone()

  • Kann dem Gerät rein gar nichts abgewinnen. Das Design ist langweilig und erinnert an ein XXXL Smartphone. Die Auflösung ist für ein High-End Tablet mit 10 Zoll Display zu gering (Aber nem 5″ Handy ein 1080p Display spendieren) und auch die Batterie ist zu klein. Frage ich auch wie sich der SoC in Tablet Z schlagen wirft, denn bei einigen HandsOn Videos vom Xperia Z und ZL, welche auch den S4 Pro verbaut haben, sah man dass die beiden nicht ganz so flott unterwegs waren, wie Smartphones mit dem selben SoC, aber mit 720p Display. Eine neuere Cortex A15 CPU wäre hier wünschenswert gewesen.

    • dennyfischer

      Du hast dir ja dein Anliegen schon selbst beantwortet. Findest die Auflösung zu niedrig und willst mehr, allerdings sind damit aktuelle Chips überfordert :D… ne aber mal Spaß beiseite. Wüsste nicht, warum mehr als Full-HD auf einem normalen Anwender-Tablet benötigt werden.

      Ein Transformer Pad von ASUS, womit man auch richtig arbeiten kann, das wäre mit „Retina-Auflösung“ oder so ganz cool.