Folge uns

Android

Sony Xperia XA2, XA2 Ultra und L2 offiziell vorgestellt [UPDATE x1]

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Sony Xperia XA2

Sony leitet das neue Jahr mit gleich drei neuen Android-Smartphones ein, bedient mit der XA-Serie und der L-Serie zunächst aber erst mal nur die breit aufgestellte Mittelklasse. Und deshalb stellt sich Sony auch 2018 selbst breit auf, das XA2 gibt es erneut auch als Ultra-Modell mit 6 Zoll großem Display. Optisch haben sich die Geräte zwar wiedermal verändert, allerdings für den Laien nur marginal. Die XA2-Geräte stecken in einem hübschen und auf Wunsch bunten Metallgehäuse, das eine leicht gewölbte Rückseite besitzt.

Sony setzt bei der XA-Serie in diesem Jahr auf den Qualcomm Snapdragon 630, vielleicht gibt es auch deshalb bereits Android 8 Oreo ab Marktstart. Eine erfreuliche Sache. Hinten ist eine 23 Megapixel Kamera verbaut, welche in maximal 4K aufzeichnet und Slow-Motion mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde. Auch ganz neu ist der Fingerabdrucksensor, darauf hatte Sony die letzten Jahre in der Mittelklasse verzichtet.

Sony Xperia XA 2 Ultra

Weitere Eckdaten: USB Type C, 3300 mAh Akku (XA2 Ultra: 3580 mAh), 5,2 Zoll 1080p Display (XA2 Ultra: 6 Zoll 1080p), 8 Megapixel Weitwinkel-Frontkamera (XA2 Ultra: 8 + 16 Megapixel mit OIS und Weitwinkel), Bluetooth 5.0, NFC, 3 – 4 Gigabyte RAM, 32 – 64 Gigabyte Datenspeicher (erweiterbar) und was eben sonst in der Mittelklasse heutzutage so verbaut wird. Update: Sony wird das XA2 für 349 Euro, das XA2 Ultra für 449 Euro ab Februar verkaufen. /Update

Sony Xperia L2

Etwas schlechter ist das Xperia L2 ausgestattet, dieses Smartphone kommt zudem noch mit Android 7.1 in den Handel. Dennoch sind die Eckdaten ganz vernünftig: 5,5 Zoll 720p Display, 3 Gigabyte RAM Arbeitsspeicher, 32 Gigabyte Datenspeicher, 3300 mAh Akku, 13 Megapixel Kamera hinten und 8 Megapixel Kamera vorn. Update: Sony wird das L2 für 249 Euro ab Ende Januar verkaufen. /Update

Sony Xperia L2

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.