Folge uns

Android

Sony Xperia Z: Dank „Aqua Z Camera“ Fotos unter Wasser machen

Veröffentlicht

am

Mit dem Sony Xperia Z kann man bis zu einem gewissen Maße baden gehen. Denn das Top-Smartphone der Japaner ist wasserdicht, weshalb auch Fotos und Videos unter Wasser gemacht werden können. Doof nur, dass unter Wasser der Touchscreen nicht funktioniert. Man kann also theoretisch keine Fotos machen, doch dafür gibt es dank eines Entwicklers jetzt Abhilfe. Mit der kleinen aber feinen App Aqua Z Camera könnt ihr mittels des Annäherungssensors an der Frontseite Fotos unter Wasser machen.

Der sorgt eigentlich dafür, dass das Display beim Telefonieren abgeschaltet wird, in diesem Fall wird er als Auslöser für Fotos missbraucht. Aktuell ist die App noch in einem sehr frühen Stadium, wird allerdings zügig entwickelt und kommt in der Community bereits sehr gut an. Den Download findet ihr kostenlos im Google Play Store.

[asa]B00AXSXDFI[/asa]

(via mobiFlip)

8 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

8 Comments

  1. Le Brrr....

    6. August 2013 at 16:37

    Ja okay, aber kann ich nicht einfach den Ein/Aus-Schalter als Kamera Button haben und den Lautstärkregler für den Zoom? =/

    Das ist wirklich ärgerlich am Z.

  2. Ted

    6. August 2013 at 16:49

    nach dem Bericht von AndroidPit, sollte man das Xperia Z besser nicht ins Wasser nehmen…

    • dennyfischer

      6. August 2013 at 17:00

      Naja, es hat eine Industriezertifizierung dafür, weshalb grundsätzlich von einer Wasserdichtigkeit auszugehen ist. Wenns anders läuft, ist das halt blöd.

    • Ted

      6. August 2013 at 19:11

      ja das ist dann blöd und die Garantie ist auch hinüber, also besser nichts extra riskieren, sondern normal brauchen und wenns mal nass wird durch Regen oder so hält es dann eher dicht als gleich unter Wasser zu tauchen.
      Ich meine ist ja schön und gut, ist es zertifiziert, aber wenn was passiert hat man trotzdem keine Garantie mehr und Sony ist fein raus.

    • dennyfischer

      6. August 2013 at 19:29

      Das mit der Garantie ist eben so ein Problem. Wenn man es wie von Sony angegeben nutzt, dürfte es nicht kaputtgehen. Tut es das doch, ist es ja ein Garantiefall. Problem wird aber sein, die sachgemäße Behandlung nachzuweisen.

    • Ted

      6. August 2013 at 19:37

      eine Schwachstelle sind ja die Gummidichtungen die mit Zeit und Wärme ihre Elastizität verschlechtern, dadurch dringt Wasser ein und die der Sensor färbt sich rot, gleichbedeutend mit Garantie erloschen. Mach das mal der Garantieabteilung klar, dass du nichts dafür kannst… wird wohl relativ schwierig bis unmöglich sein…

    • dennyfischer

      6. August 2013 at 19:56

      Ja ich weiß, das meinte ich ja. Mag diese Abdichtungen der Anschlüsse sowieso nicht, gerade beim microUSB, den man so häufig öffnen muss.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt