Kameras im Handy oder Smartphone waren vor einiger Zeit noch ein netter Zusatz, allerdings höchstens für Schnappschüsse ausreichend und damit in der Regel eher unbrauchbar. Inzwischen hat sich das geändert, denn die Kameras und ihre Funktionen werden immer besser, im letzten Jahr vor allem immer schneller. Viele haben eine Burst-Mode eingeführt, womit man viele Fotos in besonders kurzer Zeit machen kann. Sony scheint diese Funktion im Xperia Z nun besonders stark ausgebaut zu haben, wie ein Video zeigt. Hier sehen wir ein Xperia Z, wie es 999 Fotos in knapp mehr als einer Minute macht, am Ende stehen ungefähr 68 Sekunden auf der Uhr. In der Regel war ein Burst-Mode bei den meisten Geräten auf ca. 20 Bilder begrenzt, hier ist er nahezu unbegrenzt.

Sollte es also mal zu einer längeren Szene kommen, bei der man nichts verpassen will, ist das Xperia Z genau das richtige Gerät. Das zeigt zudem auch die Leistungsfähigkeit der Kamera, des Speichers und des Prozessors, denn alles muss hier auf einem Leistungsniveau arbeiten, damit das so gut funktioniert. Ziemlich beeindruckend, wenn ihr mich fragt, Sony scheint auch hier sehr gute Arbeit geleistet zu haben. Mich stört allerdings, dass eben am Xperia Z kein Kamera-Button verbaut ist, am Xperia ZL aber schon.

UPDATE: Die Fotos sollen wohl nicht in voller Auflösung entstehen, eine 100%ige Bestätigung dafür steht aber aktuell noch aus.

>> Sony Xperia Z vorbestellen

[youtube Mkrx_dowlRE]

(via Xperia Blog)

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.