Wer vielleicht noch ein etwas ältere Auto fährt, also den DIN oder Doppel-DIN-Schacht für sein Autoradio besitzt, der wird in Zukunft auch auf eine Smartphone-Halterung von Sony setzen können, die Evleaks nun vorzeitig enthüllt hat. Anstatt also ins Auto ein Radio einzubauen, setzt man diese Halterung namens Sony XSP-N1BT ein. Dort kann man dann die aktuellen […]

Wer vielleicht noch ein etwas ältere Auto fährt, also den DIN oder Doppel-DIN-Schacht für sein Autoradio besitzt, der wird in Zukunft auch auf eine Smartphone-Halterung von Sony setzen können, die Evleaks nun vorzeitig enthüllt hat.

Anstatt also ins Auto ein Radio einzubauen, setzt man diese Halterung namens Sony XSP-N1BT ein. Dort kann man dann die aktuellen Xperia-Smartphones einspannen und als Radio nutzen. Der Vorteil ist klar, denn man hat ein Gerät weniger und kann mittels Smartphone auch unkompliziert Online-Dienste wie Spotify im Auto nutzen. Die Größe der Halterung lässt sich variieren, möglicherweise passen auch andere Geräte von anderen Herstellern rein. Es lassen sich auch Geräte anderer Hersteller einspannen.

UPDATE: Es gab wohl schon eine Präsentation, die völlig an uns vorbeiging, auch kann ich kein Pressematerial finden. Auf jeden Fall verfügt das Teil über NFC und einen integrierten CD-Player.

UPDATE 2: Jetzt haben wir auch einen Preis. Ab Mai wird das Teil zu 250 Dollar verfügbar sein. USB und UKW-Radio lassen sich auch ohne das Smartphone nutzen, Androiden werden via Bluetooth verbunden.

Die Halterung gefällt uns richtig gut, jetzt erwarten wir nur noch die offizielle Präsentation, die Erläuterung zur genauen Funktionsweise und natürlich auch den Preis des Radioersatzes. Die Idee ist einfach aber genial, so etwas erwarte ich mir von den großen Messen. Leider muss ich feststellen, dass ich nur einen normalen DIN-Schacht im Auto habe.

[asa_collection items=1, type=random]Gadgets[/asa_collection]

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.