Musik in jedem Raum der Wohnung und das möglichst drahtlos? Sonos und andere Bluetooth-Lautsprecher werden deshalb immer beliebter, denn die Möglichkeiten sind inzwischen unendlich. Mit der Soundwall gibt es jetzt eine optisch sehr ansprechende Lösung, die allerdings mächtig auf dem Konto einschlägt. Benutzt man Systeme wie beispielsweise Sonos, dann hat man immer irgendwo halt diese […]

Musik in jedem Raum der Wohnung und das möglichst drahtlos? Sonos und andere Bluetooth-Lautsprecher werden deshalb immer beliebter, denn die Möglichkeiten sind inzwischen unendlich. Mit der Soundwall gibt es jetzt eine optisch sehr ansprechende Lösung, die allerdings mächtig auf dem Konto einschlägt.

Benutzt man Systeme wie beispielsweise Sonos, dann hat man immer irgendwo halt diese meist nicht gerade zu den Möbeln passenden Lautsprecher rumstehen. Mit Soundwall gehört das der Vergangenheit an, denn dieses System versteckt sich in Kunstwerken. Was wie normale Gemälde für die Wohnzimmerwand aussehen, sind Lautsprecher mit integriertem Raspberry Pi.

Der billige Mini-Computer ist hierbei für den Empfang der Soundsignale via UPnP oder AirPlay zuständig. Der gibt den Sound dann über einen Verstärker und die integrierten Lautsprecher aus.

Doch wie schon erwähnt, ganz billig ist die Geschichte nicht wirklich. Ein Bild in der Größe von 24″ x 36″ gibt es erst ab 949 Dollar. Das größte Format namens Epic gibt es für satte 2.499 Dollar.

Introducing Soundwall from Soundwall on Vimeo.

[asa]B009RIOXFE[/asa]

(via Androidpolice)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.