Folge uns

Apps & Spiele

Sport-Streaming bei DAZN: Vom Neuling zum Marktführer in 3 Jahren

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

DAZN App Header 2019

DAZN ist nicht der erste Player am Markt, der sich im Sport-Streaming versucht hat, doch mit Rückblick auf die letzten drei Jahre das einzige Unternehmen mit viel Mut. Und so ergibt sich, dass aktuell DAZN ganz oben dabei ist, wenn es um Sport-Apps geht. Weltweit konnte DAZN zuletzt die erfolgreichste App werden, wenn man die Rangliste nach Umsatz erstellt. Dazu sind im Gegensatz Anbieter wie der Eurosport Player Jahr für Jahr leicht „abgestürzt“.

DAZN auch nach Downloads ganz vorn dabei

Mehr Konkurrenz hat DAZN bei Betrachtung nach Downloads, denn in dieser Statistik tauchen auch kostenlose Apps auf, die in erster Linie nur Ergebnisse, Tabellen und News liefern, wonach es eigentlich einen größeren Bedarf gibt. In der ersten Jahreshälfte 2019 konnte DAZN erstmals der Sprung in die Top 10 gelingen, sogar an Onefootball vorbei.

DAZN bietet ein unfassbares Paket an Sport, beim Jahresabonnement für einen effektiven Preis von nur 10 Euro je Monat. Nachlegen muss man nur noch in der Bildqualität, da hängt der Streaming-Anbieter etwas nach, wenn man sonst bislang Sky per Receiver gewohnt ist. Obwohl der Vergleich zugegebenermaßen etwas unfair ist. Sky Ticket ist hingegen kein Konkurrent, das kostet bis zu 30 Euro je Monat.

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    Pappschachtel

    21. September 2019 at 17:23

    Wer steckt eigentlich alles mit dahinter? Ich kann mir nicht vorstellen dass DAZN die ganzen Gebühren für die Rechte alleine stemmen kann und konnte.

    Mir gehen die teils vielen Pausen richtig auf die Nüsse. Und da dann immer und immer und immer wieder das Gleiche läuft, ist das deutlich grausamer als herkömmliche Werbung. Da frag ich mich warum die nicht einfach auf Sendung bleiben und weiter kommentieren und währenddessen halt mehr Hintergründiges erzählen.
    Was mir fehlt ist eine Erinnerungsfunktion, ich dächte die gab es anfangs auch mal.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      22. September 2019 at 09:35

      dahinter steckt die Perform Group und da stecken auch Milliardäre drin. Welche Pausen? Beim Football? Liegt ja aber durchaus am Sport selbst. Bei anderen läuft dafür immer wieder dieselbe Werbung :(

      • Avatar

        Pappschachtel

        22. September 2019 at 16:45

        Richtig, beim Football. Bei Pro7maxx gibt es aber nicht so viele Pausen im Programm. Die Pausen im Spiel werden mehr oder weniger sinnvoll genutzt um eben auch über was anderes zu sprechen, dumme Bilder von Zuschauern zu zeigen die wer weiß wen interessieren oder einfach für all die Fakten am Rande, wovon es ne Menge gibt. Wenn alle 5 Minuten unterbrochen wird und jeeedes Maaal 2 Minuten lang das gleiche läuft mit der immer gleichen Musik, dann nervt mich das extrem. Wenn die Infos die dann gezeigt werden wenigstens ausschießlich Footballbezogen wären, aber nein, da kommt dann was zu Formel 1 oder Champions League. Hat doch dort gar nichts zu suchen. Dann lieber Whiskas, Duplo und OB ;)

      • Denny Fischer

        Denny Fischer

        23. September 2019 at 12:21

        Joa, ich denke wir können uns darauf einigen, dass die Pausen sinnvoll genutzt werden sollten, also nicht nur für Werbung. Aber das dürften die Kosten für die Sendungen wohl kaum zulassen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge